Schweizer Geiseln befreit

Drucken
Teilen

Douala In Kamerun sind zwölf europäische Touristen aus der Hand von Geiselnehmern befreit worden. Die Touristen, sieben Schweizer und fünf Italiener, kamen am Montag im Westen des Landes bei einem Spezialeinsatz der Armee frei. Das teilte die Regierung des zentralafrikanischen Landes gestern mit. Die Europäer seien zuvor von «bewaffneten Terroristen» in der Region Nguti entführt worden.

Das Aussendepartement (EDA) in Bern bestätigte «die Entführung und anschliessende Befreiung von sieben Schweizer Bürgerinnen und Bürgern in Kamerun». Die Betroffenen seien den Umständen entsprechend wohlauf, und deren Angehörige seien kontaktiert worden.

Die Entführungen ereigneten sich im englischsprachigen Westen Kameruns, wo Separatisten für einen unabhängigen Staat kämpfen. Die Rebellenorganisation Ambazonia Defence Forces (ADF), eine der wichtigsten bewaffneten Gruppen in der Region, erklärte jedoch, sie sei nicht für die Entführung der Europäer verantwortlich. (sda)