Rund 1800 Rechtsextreme

Nach Schätzungen der Behörden zählt das rechtsextreme Lager in der Schweiz etwa 1800 Mitglieder. 1200 werden dem harten Kern zugerechnet und die restlichen 600 gelten als Mitläufer. Noch im Jahr 1990 umfasste der harte Kern nur etwa 200 Personen.

Merken
Drucken
Teilen

Nach Schätzungen der Behörden zählt das rechtsextreme Lager in der Schweiz etwa 1800 Mitglieder. 1200 werden dem harten Kern zugerechnet und die restlichen 600 gelten als Mitläufer. Noch im Jahr 1990 umfasste der harte Kern nur etwa 200 Personen. Nachdem die Szene über 15 Jahre hinweg gewachsen war, blieb sie in den vergangenen Jahren in etwa konstant. Abgenommen hat hingegen die Zahl der vom Nachrichtendienst des Bundes (NDB) festgestellten rechtsextremen Vorfälle. Nach dem 20-Jahres-Hoch mit 134 Vorfällen im Jahr 2000 war die Tendenz rückläufig. Zwischen den 2004 und 2007 wurden jährlich rund 110 rechtsextremistische Vorfälle gezählt. 2008 waren es dann deren 76, 2009 mit 85 wieder leicht mehr und im Jahr darauf deutlich weniger (55). Der NDB folgerte in seinem jüngsten Jahresbericht deshalb: «Die Lage im rechtsextremen Bereich hat sich in den letzten Jahren in der Schweiz nicht wesentlich verändert, inbegriffen der Trend, dass die Zahlen rückläufig sind.» (ck)