Rüstungsdeal für 110 Milliarden

Merken
Drucken
Teilen

USA/Saudi-Arabien Die USA und Saudi-Arabien haben Rüstungsabkommen im Wert von fast 110 Milliarden US-Dollar geschlossen. Dies wurde anlässlich US-Präsident Donald Trumps erster Auslandsreise, die in Saudi-Arabien beginnt, bekannt.

Derweil holen Trump schlechte Nachrichten aus der Heimat ein: Der von ihm entlassene FBI-Chef James Comey will sich demnächst in der Russland-Affäre öffentlich äussern. Zudem soll der US-Präsident bei einem Treffen mit russischen Spitzenvertretern erklärt haben, dass ­Comeys Entlassung «grossen Druck» aus den Ermittlungen zu möglichen Moskau-Verstrickungen seines Wahlkampfteams genommen habe. Rechtsexperten zufolge könnte das, wenn es zutrifft, den Verdacht einer Rechtsbehinderung durch den Präsidenten untermauern. (sda)