Video
Rolltreppe beschleunigt plötzlich: 20 Verletzte in Rom vor Fussballspiel

In der U-Bahn-Station Repubblica in Rom raste plötzlich eine Rolltreppe in die Tiefe – und mit ihr Fussballfans auf dem Weg an eine Champions-League-Spiel. Der Fussballklub AS Rom twitterte, er wolle alles ihm Mögliche tun, um den Verletzten zu helfen.

Drucken
Teilen

Bei dem Unglück gab es gemäss der italienischen Zeitung «La Repubblica» insgesamt 20 verletzte Personen. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie eine Rolltreppe in einer U-Bahn-Station plötzlich beschleunigt und Menschen am unteren Ende der Rolltreppe übereinander stürzen. Einige Personen verletzten sich dabei schwer. Einige wenige Menschen können sich auf die andere Seite retten.

Der Unfall ereignete sich vor einem Champions-League-Spiel zwischen dem AS Rom und dem ZSKA Moskau in der italienischen Hauptstadt. Augenzeugen sagten italienischen Medien, betrunkene russische Fussballfans seien auf der Rolltreppe herum gesprungen und hätten getanzt, als es zu dem Unglück gekommen sei. Fans wiesen diese Version zurück.

Ermittlungen und Spendensammlung

Die Staatsanwaltschaft in Rom habe Ermittlungen zu dem Fall eingeleitet, berichtete die «La Repubblica» weiter. Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi machte sich vor Ort ein Bild von der Lage. «Wir sind hier, um zu verstehen, was passiert ist, und um den Verletzten sowie ihren Familien unsere Unterstützung anzubieten», sagte sie.

Der AS Rom, der die Partei gegen ZSKA Moskau 3:0 gewann, schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, er sei in Gedanken bei den Verletzten. Der Verein werde alles ihm Mögliche tun, um zu helfen.

Ein Moskauer Fanclub startete eine Spendensammlung zugunsten der Verletzten.

Am Zustand des öffentlichen Nahverkehrs in Rom wird immer wieder Kritik laut. Fahrzeuge und Infrastruktur gelten als teilweise sehr veraltet.

In der U-Bahn von Rom sind zahlreiche Rolltreppen des Luzerner Aufzugs- und Fahrtreppenherstellers Schindler verbaut. Bei der Unglücksrolltreppe handelt es sich laut einer Sprecherin jedoch nicht um ein Schindler-Produkt. (zfo/rom/sda/spe)

Aktuelle Nachrichten