Paul Ryan verabschiedet sich

Drucken
Teilen

USA Paukenschlag in Washington: Paul Ryan, der Präsident («Speaker») des Repräsentantenhauses, wird sich im November nicht für eine weitere Amtszeit bewerben. Dies gab er gestern bekannt. Der 48-jährige Republikaner aus Wisconsin, erstmals gewählt im Jahr 1998, begründete seinen Rückzug von der politischen Bühne in der Hauptstadt mit seinen familiären Verhältnissen.

Nach einer langen Karriere als Berufspolitiker wolle er seinen drei Kindern im Teenager-Alter nicht mehr bloss am Wochen­ende ein guter Vater sein, sagte Ryan. Er versicherte aber, dass er bis zum Ende der Legislaturperiode im Januar 2019 als «Speaker» amtieren werde. (rrw)