Papst fordert von Iran mehr Einsatz für Frieden

VATIKAN. Papst Franziskus hat den iranischen Präsidenten Hassan Rowhani zu einem stärkeren Engagement für den Frieden in der Golfregion aufgerufen: Teheran müsse «für angemessene politische Lösungen» in der Region eintreten.

Drucken
Teilen

VATIKAN. Papst Franziskus hat den iranischen Präsidenten Hassan Rowhani zu einem stärkeren Engagement für den Frieden in der Golfregion aufgerufen: Teheran müsse «für angemessene politische Lösungen» in der Region eintreten. «Ich setze meine Hoffnung in den Frieden», sagte Franziskus nach einem 40minütigen Treffen mit Rowhani gestern im Vatikan. Papst Franziskus schenkte Rowhani eine Ausgabe seiner Umweltenzyklika «Laudato si» auf Englisch und Arabisch. Rowhani revanchierte sich mit einem handgemachten Teppich aus der iranischen Stadt Qom. (dpa)

In der EU wächst die Skepsis der Bürger

EUROPA. Mitten in der Flüchtlingskrise wächst die Europa-Skepsis. EU-weit haben nur noch 37 Prozent der Befragten (minus 4) ein positives Bild der EU. Das geht aus dem jüngsten Euro-Barometer hervor. In 11 Mitgliedstaaten überwiegt aber die positive Einschätzung, 15 Länder haben ein neutrales Bild von der EU, nur zwei, Zypern und Österreich, ein überwiegend negatives. (dpa)

Aktuelle Nachrichten