Opposition will sich Wahlen stellen

Drucken
Teilen

Venezuela Die Opposition in Venezuela will an den Regionalwahlen Ende des Jahres teilnehmen. Mit dem Entschluss solle Druck auf Präsident Nicolás Maduro ausgeübt werden, dass die Regionalwahlen auch tatsächlich stattfinden, gab sie bekannt.

Nach langer Debatte sei entschieden worden, Kandidaten für die 23 Gouverneursposten und Regionalversammlungen aufzustellen, sagte Andrés Velásquez vom Oppositionsbündnis Tisch der Demokratischen Einheit am Mittwochabend (Lokalzeit). Die Wahl zur umstrittenen verfassunggebenden Versammlung Ende Juli hatte die Opposition noch boykottiert. Die Regionalwahlen waren ursprünglich für Ende vergangenen Jahres geplant und ohne Erklärung verschoben worden. (sda)