Opposition will Proteste fortsetzen

Drucken
Teilen

Venezuela Die Opposition in Venezuela will den Druck auf Staatschef Nicolás Maduro trotz der ausufernden Gewalt aufrechterhalten.

In Valencia und Caracas lieferten sich Demonstranten und Sicherheitskräfte am Freitag erneut Strassenschlachten. Die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Protestwelle stieg nach dem Tod eines 22-jährigen Demonstranten auf 36.Der junge Mann war am vergangenen Donnerstag in Valencia von einem Projektil im Kopf getroffen worden, einen Tag später erlag er seinen Verletzungen.

Die Mitte-rechts-Opposition kämpft für vorgezogene Parlamentswahlen und eine Volksabstimmung über die Absetzung von Präsident Maduro, dessen Mandat regulär im Januar 2019 endet. (sda)