Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nordkorea bereit zu Atomtest-Stopp

Seoul Nord- und Südkorea haben nach Angaben aus Seoul ein historisches Gipfeltreffen vereinbart. Das Treffen von Machthaber Kim Jong Un und dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In soll Ende April an der Grenze stattfinden, wie Südkoreas Nationaler Sicherheitsberater Chung Eui Yong gestern bekanntgab. Dieser hatte sich am Montag gemeinsam mit weiteren ranghohen südkoreanischen Gesandten in Pjöngjang mit Machthaber Kim getroffen. Gestern präsentierte Chung Eui Yong die spektakulären Ergebnisse: Zum einen wolle Nordkorea seine Atom- und Raketentests während der Dialogphase mit dem Süden stoppen. Darüber hinaus zeige der Norden seine «Entschlossenheit zur atomaren Abrüstung» und habe betont, dass es «keinen Grund» für das umstrittene Nuklearprogramm gebe – wenn die militärischen Drohungen gegen den Norden beseitigt und die Sicherheit der nordkoreanischen Führung garantiert würden.

Wenn der Norden das in der Grenzstadt Panmunjom geplante Gipfeltreffen bestätigt, wird es das erste Mal seit der Machtübernahme von Kim 2011 sein, dass dieser mit einem südkoreanischen Präsidenten zusammentrifft. Zudem wäre es seit dem Ende des Koreakrieges (1950–1953) das dritte in der Geschichte der zwischenstaatlichen Beziehungen Nord- und Südkoreas. Zuvor hatten die südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung im Jahr 2000 und Roh Moo Hyun im Jahr 2007 Kim Jong Il getroffen, den Vater des heutigen nordkoreanischen Machthabers. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.