Neues Kabinett in Polen vorgestellt

WARSCHAU. Polens neues Kabinett besteht wie bisher aus 19 Ministern der rechtsliberalen Bürgerplattform (PO) und drei Ministern der kleinen Bauernpartei PSL. Deren Parteichef Waldemar Pawlak bleibt Wirtschaftsminister.

Merken
Drucken
Teilen

WARSCHAU. Polens neues Kabinett besteht wie bisher aus 19 Ministern der rechtsliberalen Bürgerplattform (PO) und drei Ministern der kleinen Bauernpartei PSL. Deren Parteichef Waldemar Pawlak bleibt Wirtschaftsminister. Die bisherige Koalition unter Premier Donald Tusk war Anfang Oktober vom Volk knapp bestätigt worden.

Vieles bleibt beim alten. Radoslaw Sikorski bleibt Aussenminister, Jan-Vinzent Rostowski Finanzminister. Um aber Aufbruch zu signalisieren, mussten zwölf bisherige Minister gehen. Sie werden durch teils umstrittene und fachfremde Parteigänger Tusks ersetzt. Der konservative Kirchenphilosoph Jaroslaw Gowin wird Justizminister. Der linke Überläufer Barosz Arlukowicz wird Gesundheitsminister. Geheimdienste und Polizei soll neu der junge Jacek Cichocki beaufsichtigen, Tusks bisheriger Wirtschaftsberater Michal Boni bekommt das Ressort Administration. Die neue Regierung muss vom Parlament noch bestätigt werden. (P.F.)