US-Wahlen

Neuauszählung in Wisconsin: Zwei Wochen Fingerlecken für 10 Dollar die Stunde

Donald Trump gewann in Wisconsin nur hauchdünn gegen Hillary Clinton. Jetzt werden dort die Stimmen neu ausgezählt. Teilweise maschinell, teilweise von Hand. Viel Zeit bleibt nicht.

Kian Ramezani
Drucken
Teilen
Neuauszählung in Wisconsin (1.12.2016) Stimmenzähler in einem der 72 Bezirke, in denen die Stimmen seit Donnerstag nochmals gezählt werden.
14 Bilder
Stapel von Wahlzetteln warten darauf, neu ausgezählt zu werden.
Wo nachgezählt wird, ist auch die Polizei präsent.
Bis zum 13. Dezember muss das beglaubigte Resultat vorliegen.
Versiegelte Säcke mit Wahlzetteln im Bezirk Dane.
Gezählt wird von Hand...
... oder maschinell.
Die Neuauszählungen werden von zahlreichen Wahlbeobachtern begleitet.
49 Bezirke zählen von Hand aus, 10 von Hand und maschinell und 13 fast ausschliesslich maschinell.
Neuauszählung in Wisconsin

Neuauszählung in Wisconsin (1.12.2016) Stimmenzähler in einem der 72 Bezirke, in denen die Stimmen seit Donnerstag nochmals gezählt werden.

AP

Koffein, Schokolade und Weihnachtsmusik. Damit will eine Verwaltungsbeamtin ihre Stimmenzähler in Marinette bei Laune halten. Seit gestern werden dort wie in den anderen 71 Bezirken Wisconsins die 2,98 Millionen Stimmen neu ausgezählt, die in dem US-Bundesstaat in der Präsidentschaftswahl abgegeben wurden.

Trump gewann Wisconsin mit einem Vorsprung von 22'177 Stimmen, was weniger als einem Prozent entspricht. Die Wahlbehörde im Hauptort Madison hat angekündigt, ab Freitag fortlaufend Zwischenresultate der Neuauszählung bekannt zu geben.

49 Bezirke zählen von Hand aus, 10 von Hand und maschinell und 13 fast ausschliesslich maschinell. Im grössten Bezirk Milwaukee werden Scanner sämtliche 440'247 Stimmzettel neu auszählen. «Ein paar Stimmen könnten die Seite wechseln, aber das Resultat der Wahl wird sich dadurch nicht verändern», sagt Verwaltungsbeamter Joe Czarnezki dem «Milwaukee Journal Sentinel».

Im kleinen Bezirk Clark ist hingegen Handarbeit angesagt. Weil es ebenso so schnell gehe und um die Gemüter der Leute zu beruhigen, so Verwaltungsbeamtin Christina Jensen.

65 Dollar pro Stunde für den Polizisten

In manchen Bezirken haben die Verwaltungen für die kommenden zwei Wochen auf Schichtbetrieb umgestellt, zweimal acht Stunden einschliesslich Wochenenden. In Waukesha erhalten Stimmenzähler 10 Dollar die Stunde, in Milwaukee 15 Dollar und in Calumet 100 Dollar pro Tag. Ein Polizeibeamter, der das Wahllokal in Ashwaubenon für die gesamte Neuauszählung bewacht, kostet 65 Dollar pro Stunde.

Während die Finanzierung für Wisconsin sichergestellt ist, sammelt die Grüne Kandidatin Jill Stein weiterhin Geld für die Neuauszählungen in Pennsylvania und Michigan. Am Freitag Vormittag lag sie bei knapp 6,8 Millionen Dollar. Das Spendenziel beträgt 9,5 Millionen.