Nato tötet hohen Taliban- Funktionär

bangkok. Der Nato-geführten Internationalen Sicherheitstruppe (Isaf) in Afghanistan ist es anscheinend gelungen, mit einem Luftangriff den «Schatten-Gouverneur» der radikalislamischen Talibanmilizen in der nördlichen Provinz Kunduz, Mullah Yar Mohammed, zu töten.

Drucken

bangkok. Der Nato-geführten Internationalen Sicherheitstruppe (Isaf) in Afghanistan ist es anscheinend gelungen, mit einem Luftangriff den «Schatten-Gouverneur» der radikalislamischen Talibanmilizen in der nördlichen Provinz Kunduz, Mullah Yar Mohammed, zu töten. Nach Angaben der Provinzbehörden starb er zusammen mit vier Gefährten, als sein Fahrzeug rund 30 Kilometer nordöstlich von Kunduz gezielt aus der Luft angegriffen wurde.

Die Talibanmilizen haben inzwischen in fast allen der 34 Provinzen «Schatten-Verwaltungen» eingerichtet, die inklusive Justiz eine komplette alternative Verwaltung zu den korrupten und kaum funktionierenden Regierungseinrichtungen darstellen.

Der Tod von Mullah Yar dürfte die Taliban zumindest vorübergehend empfindlich treffen. Ihre Führung hat die Region nördlich des Hindukusch bereits vor eineinhalb Jahren zu einem neuen Zentrum des Krieges erklärt. Sie erhielt zunehmende Bedeutung, weil immer mehr Nato-Nachschub aus dem Norden kommt.

Die Isaf ihrerseits hat eine grosse Offensive in dieser Region angekündigt, die teils schon geführt wird. Gegenwärtig werden rund 5000 US-Soldaten dorthin verlegt, mehr als das deutsche Regionalkommando Nord im gesamten Gebiet stationiert hat. (W. G.)

Aktuelle Nachrichten