Coronavirus -Brasilien

Nach Trump-Besuch: Brasilien-Präsident Bolsonaro Covid-19-negativ

Der Test auf das Coronavirus bei dem brasilianischen Staatschef Jair Bolsonaro, der am Samstag zu einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in dessen Resort in Mar-a-Lago in Florida war, ist negativ ausgefallen. Dies gab Bolsonaro in sozialen Medien bekannt.

Drucken
Teilen
Brasiliens Staatschef Bolsonaro (r) war am Samstag zu einem Treffen mit US-Präsident Trump in dessen Resort in Mar-a-Lago in Florida. (Bild vom Samstag, 7. März)

Brasiliens Staatschef Bolsonaro (r) war am Samstag zu einem Treffen mit US-Präsident Trump in dessen Resort in Mar-a-Lago in Florida. (Bild vom Samstag, 7. März)

KEYSTONE/EPA/Alan Santos/Brazilian Presidency

Das Spezialsekretariat für soziale Kommunikation in Brasília bestätigte es der Nachrichtenagentur DPA. Die brasilianische Zeitung "O Dia" hatte unter Berufung auf Quellen am Regierungssitz berichtet, dass ein erster Test positiv ausgefallen sei.

Der 64 Jahre alte Bolsonaro war getestet worden, nachdem bei seinem Kommunikationssekretär Fábio Wajngarten, der Trump ebenfalls getroffen hatte, am Donnerstag das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen worden war. Wajngarten hatte bei seiner Rückkehr aus den Vereinigten Staaten Grippesymptome gezeigt.

Wie "Fox News" berichtete, wurden zahlreiche Mitarbeiter des Weissen Hauses angesichts der Berichte aus Brasilien zu einem dringenden Meeting einberufen. Trump hatte am Donnerstag gesagt, er sei "nicht besorgt". Man habe zusammen zu Abend gegessen, aber "wir haben nichts Aussergewöhnliches gemacht".

Bolsonaro hatte die Coronavirus-Krise bei seinem Besuch in den USA heruntergespielt. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Covid-19 zur Pandemie erklärt hatte, sagte er, dass Grippe-Erkrankungen schon mehr Menschen getötet hätten. Die Zahl der von Regierung und Krankenhäusern bestätigten Coronavirus-Fälle in Brasilien lag nach offiziellen Angaben zuletzt bei rund 150.