Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mit Pistole bewaffnet: Unbekannter überfällt Tankstellenshop in St.Gallen

Am Dienstagabend hat ein unbekannter Mann mit einer Pistole bewaffnet den Avia-Tankstellenshop an der Ikarusstrasse in St.Gallen-Winkeln überfallen. Er erbeutete mehrere hundert Franken Bargeld und flüchtete danach in unbekannte Richtung. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.
Tim Naef
Die Avia-Tankstelle an der Ikarusstrasse im Westen von St.Gallen. (Bild: Google Streetview)

Die Avia-Tankstelle an der Ikarusstrasse im Westen von St.Gallen. (Bild: Google Streetview)

Wie die Kantonspolizei St.Gallen in einer Mitteilung schreibt, begab sich der unbekannter Mann, nachdem er den Tankstellenshop im Westen der Stadt betreten hatte, in den Lagerraum, wo sich die 61-jährige Verkäuferin aufhielt. Er bedrohte die Frau mit einer Pistole und zwang sie, ihm Bargeld aus der Kasse auszuhändigen. Dieses verstaute er in einem mitgebrachten Plastiksack und flüchtete danach.

Der Mann konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndung durch mehrere Patrouillen der Stadtpolizei St.Gallen und der Kantonspolizei St.Gallen sowie einem Polizeihund nicht mehr angehalten werden. Wie es weiter heisst, führte seine Spur vom Tankstellenshop Richtung Biderstrasse/Industriestrasse, quer über die Zürcherstrasse. «Dort verliert sich die Spur», so die Kantonspolizei St.Gallen.

20 Jahre, gross, mit Base-Cap

Der Mann wird etwa 20-jährig geschätzt und ist zwischen 180 und 190 Zentimeter gross. Er trug eine weiss/graue Jacke mit dunkelgrauer/schwarzer Schulterpartie, ein Base-Cap mit darüber gezogener Kapuze und hatte eine Sonnenbrille auf. Zudem trug er schwarze Hosen, graue Nike-Turnschuhe und sprach gebrochen Deutsch.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Personen, die Angaben zum unbekannten Täter oder seiner weiteren Fluchtrichtung machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St.Gallen, 058-229-49-49, zu melden.

«Falls sich aus den Ermittlungen und den Zeugenbefragungen keine weiteren Hinweise ergeben, werden wir Bilder vom Täter veröffentlichen», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. «Zum jetzigen Zeitpunkt halten wir diese ermittlungstaktischen Gründen noch zurück.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.