Ministerriege nimmt Form an

Drucken
Teilen

Deutschland Die CSU schickt für die grosse Koalition mit ihrer Schwesterpartei CDU und den Sozialdemokraten neben Parteichef Horst Seehofer auch ihren bisherigen Generalsekretär Andreas Scheuer als Verkehrsminister nach Berlin.

Zudem wird Entwicklungsminister Gerd Müller im Amt bleiben, wie Seehofer am Montag in einer CSU-Vorstandssitzung in München nach Informationen der Nachrichtenagentur DPA verkündete. Er selbst wird neuer Minister für Innenpolitik, Bau und Heimat. Staatsministerin im Kanzleramt für Digitalisierung soll Dorothee Bär werden, wie Seehofer weiter bekanntgab.

Am Sonntag war der Weg für eine neue Regierung in Deutschland nach der Wahl vom September endgültig frei geworden. Letzte Hürde war nur noch das Mitgliedervotum innerhalb der SPD gewesen. Rund 66 Prozent stimmten aber dem Koalitionsvertrag mit CDU und CSU zu, wie die Partei bekanntgab. (sda)