Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Merkel präsentiert ihre Ministerliste

Berlin Deutschlands Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hat gestern Abend ihre Kabinettsliste für die geplante Grosse ­Koalition mit der SPD präsentiert. «Ich glaube, damit haben wir ein tatkräftiges, ein auf die Zukunft ausgerichtetes Team aufgestellt», sagte sie in Berlin. Zuvor hatte Merkel dem Präsidium und Bundesvorstand ihrer Partei die Namensliste präsentiert.

Sie sei die Einzige, die über 60 Jahre alt sei, betonte die Kanzlerin. Zudem würden drei der sechs Ministerposten der CDU wie versprochen mit Frauen besetzt, sagte sie. Auch zwei der drei Posten als Staatsminister im Kanzleramt werden mit Monika Grütters (Kultur) und Annette Widmann-Mauz (Integration) von Frauen besetzt. Neue Bildungsministerin soll Anja Karliczek werden. Den 37-jährigen Jens Spahn nominierte Merkel als ­Gesundheitsminister. Der bis­herige Kanzleramtschef Peter Altmaier soll künftig das Wirtschaftsressort leiten. Ursula von der Leyen bleibt Verteidigungsministerin. Die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner soll neue Landwirtschaftsministerin werden. Voraussetzung für eine Grosse Koalition (GroKo) ist, dass die SPD bei ihrem Mitgliederentscheid dieser zustimmt und auch die CDU beim heutigen Parteitag grünes Licht für den Koalitionsvertrag gibt. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.