Macron setzt seine Reform durch

Drucken
Teilen

Frankreich Die Arbeitsmarktreform in Frankreich, ein zentrales Wahlversprechen von Staatschef Emmanuel Macron, ist beschlossene Sache. Der Präsident hat die Verordnungen zur Lockerung des Arbeitsrechts unterzeichnet. Die Verordnungen sollen nächste Woche im Amtsblatt veröffentlicht werden und können dann umgehend in Kraft treten.

Macron sieht die Reform als nötigen Schritt gegen die hohe Arbeitslosigkeit, die aktuell bei rund 10 Prozent liegt. Sie ist die erste grosse wirtschaftspolitische Reform des Präsidenten. Im Kampf gegen die hohe Arbeitslosigkeit will er Unternehmen mehr Spielraum und Sicherheit geben. Unter anderem werden Kündigungen erleichtert, Abfindungen gedeckelt und Betriebsvereinbarungen gestärkt.

Arbeitgeber begrüssen die Reform. Gewerkschaften und linke Parteien kritisieren sie dagegen als Abbau von Arbeitnehmerrechten. Erste Proteste haben schon stattgefunden. Für Samstag rief der Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon zu einer Grossdemonstration in Paris auf. (sda)