Latinos gegen Intervention

Drucken
Teilen

Venezuela US-Präsident Donald Trump hat mit seiner militärischen Drohung gegen Venezuela in ganz Lateinamerika Befremden ausgelöst. Verbündete sowie Kritiker des linken Präsidenten Nicolás Maduro wiesen eine Intervention am Wochenende zurück. «Jetzt weiss die Welt: Jene, die gegen Maduro sind, streben nur ein militärisches Eingreifen des Imperiums an», sagte Boliviens Präsident Evo Morales, ein enger Verbündeter Venezuelas. Mit Kolumbien, Mexiko und Peru verurteilten aber auch die schärfsten Kritiker von Maduros sozialistischer Regierung Trumps Säbelrasseln. Aber auch Chile, Brasilien und Ecuador sprachen sich gegen eine Militärintervention aus. Angesichts der Krise in Venezuela hatte Trump eine militärische Option ins Gespräch gebracht. (sda)