Korea-Krise: Trump droht erneut

Drucken
Teilen

US-Präsident Donald Trump hat im Konflikt mit Nordkorea dem Land mit einer militärischen Lösung gedroht. «Militärische Lösungen sind nun voll einsatzfähig, geladen und entsichert, ­sollte Nordkorea unklug handeln», schrieb Trump gestern auf Twitter. «Hoffentlich findet Kim Jong Un einen anderen Weg», sagte er.

Im Nordkorea-Konflikt schaukelt sich die Rhetorik auf beiden Seiten seit Tagen hoch. Trump hatte am Dienstag gedroht, die USA würden «mit Feuer und Wut» auf weitere Provokationen reagieren. Nordkorea drohte daraufhin mit einem Angriff nahe der US-Pazifikinsel Guam.

Derweil hat China scharf gegen das Manöver eines US-Kriegsschiffes in territorial umstrittenen Gewässern des Südchinesischen Meeres protestiert. Der Zerstörer «USS John S. McCain» sei illegal in das Seegebiet um ein Riff der Spratly-Inseln eingedrungen. Dies kritisierte gestern ein Sprecher des Aussenministeriums. «Ein solches Vorgehen untergräbt ernsthaft Chinas Souveränität und Sicherheit und gefährdet das Personal beider Seiten an der Frontlinie.» (sda)