Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

König Felipe soll vermitteln

Katalonien Gut zwei Wochen vor dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben die Separatisten der spanischen Region König Felipe VI. zur Vermittlung im Konflikt mit der Zentralregierung in Madrid aufgefordert. In dem Schreiben wird um einen «offenen Dialog ohne Vorbedingungen» gebeten, damit man einen Pakt über die Abstimmung schliessen könne, wie spanische Medien gestern unter Berufung auf die Separatisten berichteten.

Die von der Regionalregierung von Carles Puigdemont für den 1. Oktober ausgerufene Volksbefragung wurde vom Verfassungsgericht in Madrid vorige Woche auf Antrag der Zentralregierung untersagt. In der Nacht auf gestern wurde dennoch der Abstimmungskampf eröffnet. Puigdemont rief vor Tausenden in Tarragona: «Glaubt jemand allen Ernstes, dass wir am 1. Oktober nicht abstimmen werden?» Daraufhin skandierten die Menschen: «Wir werden abstimmen, wir werden abstimmen!» (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.