Keine Pässe für Kinderschänder

Drucken
Teilen

Sydney Australien will als erstes Land verurteilten Kinderschändern die Pässe abnehmen und so verhindern, dass diese ins Ausland reisen können. Das teilte Aussenministerin Julie Bishop gestern mit. Ein Gesetzesentwurf, der diesen Monat ins Parlament eingebracht werden soll, werde es «registrierten Kindersex-Tätern verbieten, Australien zu verlassen oder einen australischen Pass zu haben», sagte Bishop. In der Vergangenheit hatten immer wieder australische Pädophile mit Vergehen an Minderjährigen in asiatischen Entwicklungsländern Schlagzeilen gemacht. (sda)

Aktuelle Nachrichten