Katar setzt Zeichen der Entspannung

Drucken
Teilen

Golf-Krise Inmitten der diplomatischen Krise am Golf schickt Katar wieder einen Botschafter in den Iran. Es werde angestrebt, die bilateralen Beziehungen zu Teheran «in allen Bereichen» zu stärken, erklärte das Golfemirat gestern. Doha hatte seinen Botschafter Anfang 2016 aus Teheran abgezogen. Hintergrund waren Protest gegen die Hinrichtung eines schiitischen Geistlichen im Iran. Aufgebrachte Menschen griffen damals die saudi-arabische Botschaft in Teheran an und setzten das Gebäude in Brand.

Katar ist derzeit in einen Konflikt mit Saudi-Arabien und weiteren Nachbarstaaten verwickelt. Diese hatten Anfang Juni ihre ­diplomatischen Beziehungen zu Doha abgebrochen und eine Blockade verhängt. (sda)