Jacob Zuma spricht heute im Parlament

Drucken
Teilen

Als begnadeter Redner wird Südafrikas Präsident Jacob Zuma sicherlich nicht in die Geschichte eingehen. Selbst das Ablesen vom Blatt bereitet dem 74-Jährigen oft Probleme. Auch seine für heute geplante Rede zur Parlamentseröffnung verspricht keinerlei Überraschungen: Wie schon bei seinen anderen acht Ansprachen seit der Machtübernahme 2009 dürfte der von immer neuen Korruptionsskandalen geplagte Präsident wohl auch diesmal wieder versichern, dass Südafrika alles tun werde, um den Einbruch seiner Wirtschaft zu stoppen.

Auch dürfte Zuma abermals die vielen Vorhaben seiner Regierung benennen, ohne dabei konkrete Schritte zu ihrer Umsetzung anzukündigen. Die eigentlichen Gründe für den schleichenden Niedergang des Landes wie die völlig aus dem Ruder gelaufene Korruption, das immer schlimmere Ausmass der Bürokratie oder die Tatsache, dass die Hautfarbe am Kap inzwischen mehr zählt als die Kompetenz des Einzelnen, dürfte Zuma hingegen erneut mit keinem Wort erwähnen. (wdk)