Islamische Staaten ziehen nach

Drucken
Teilen

Jerusalem Ein Sondergipfel islamischer Staaten hat gestern Ostjerusalem als Hauptstadt eines Palästinenserstaates anerkannt. Es ist eine Reaktion auf das umstrittene Vorgehen der US-Regierung, die wiederum Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hatte. «Wir verkünden, dass wir den Palästinenserstaat anerkennen, dessen Hauptstadt Ostjerusalem ist», zitierte die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu aus der Erklärung des Gipfels der Organisation für Islamische Kooperation (OIC) in Istanbul. «Wir fordern die Welt dazu auf, Ostjerusalem als besetzte Hauptstadt eines Palästinenserstaates anzuerkennen.»

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hatte den eintägigen Sondergipfel als amtierender OIC-Präsident einberufen. Erdogan hatte bereits zum Auftakt des Treffens gesagt: «Von hier aus fordere ich alle Länder, die für internationales Recht und Gerechtigkeit eintreten, dazu auf, Jerusalem als die besetzte Hauptstadt des palästinensischen Staates anzuerkennen. (sda)

Aktuelle Nachrichten