Grüne stehen vor Wahldebakel

Drucken
Teilen

Österreich Die Grünen sind bei den Parlamentswahlen mit Konkurrenz aus den eigenen Reihen konfrontiert. Ihr bekanntester Abgeordneter und Ex-Bundessprecher Peter Pilz wird am 15. Oktober mit einer eigenen Liste antreten. «Wir trauen es uns zu», sagte der 63-Jährige gestern. Schwerpunkte des Projektes, das keine Partei sein will, seien die soziale Gerechtigkeit, der Konsumenten- und der Tierschutz sowie mehr finanzielle Unterstützung für Alleinerziehende.

Die Kandidatur von Pilz dürfte die Chancen der ohnehin kriselnden Grünen schmälern. Eine Rolle als möglicher Koalitionspartner würde bei einem mässigen Ergebnis noch unwahrscheinlicher. Umfragen sehen die Grünen bei 7 Prozent. Pilz war im Juni auf dem Parteitag beim Kampf um Listenplatz vier dem 28-jährigen Julian Schmid unterlegen. Daraufhin kündigte er seinen Rückzug aus der Partei an. Er war 31 Jahre lang für die Grünen im Parlament und von 1992 bis 1994 deren Bundessprecher. (sda)