Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gespräche bringen neue Hoffnung

Korea-Krise Angesichts der Gespräche zwischen Süd- und Nordkorea heute Dienstag gibt es neue Hoffnung auf Entspannung. Es soll zunächst allerdings vor allem um eine Zusammenarbeit bei den Olympischen Spielen im ­Februar im südkoreanischen Pyeongchang gehen. Südkorea will bei den ersten Gesprächen mit Nordkorea seit zwei Jahren trotz allem nicht nur über sportpoli­tische Dinge, sondern auch über humanitäre Fragen und eine mili­tärische Entspannung reden. Die Gespräche finden auf der südkoreanischen Seite des Grenzorts Panmunjom statt.

Eine mögliche Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar werde bei dem Treffen am Dienstag zwar im Vordergrund der Verhandlungen stehen, sagte Vereinigungsminister Cho Myoung Gyon gestern vor Journalisten in Seoul. Er werde aber versuchen, auch über auseinandergerissene koreanische Familien zu reden und Wege zur Entspannung anzusprechen, so Cho. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.