Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

G7-Aussenminister beraten über Syrien

Italien Am Rande der Beratungen der G7-Aussenminister im italienischen Lucca (Toskana) wird es heute ein spezielles Treffen zur Lage in Syrien geben. Der italienische Aussenminister Angelino Alfano setzte für heute Morgen eine diesbezügliche Besprechung an. An dem Treffen sollen auch die Ressortchefs der Türkei, der Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabiens, Jordaniens und Katars teilnehmen, wie verschiedene Nachrichtenagenturen berichteten.

Die Entscheidung habe Alfano im Einverständnis mit den Aussenministern Deutschlands, Frankreichs und Grossbritanniens getroffen, um nach dem US-Luftangriff auf einen Stützpunkt der syrischen Armee eine weitere «gefährliche militärische Eskalation» abzuwehren, zitierten die Agenturen das italienische Aussenministerium.

Gemeinsame Linie gegenüber Russland

Seit gestern Nachmittag beraten die Aussenminister der sieben grossen Industrienationen Deutschland, USA, Italien, Frankreich, Grossbritannien, Japan und Kanada über internationale Krisen und Konflikte. Am Treffen nimmt auch die EU-Aussenbeauftragte Federica Moghe­rini teil. Die Aussenminister dürften angesichts des Treffens zwischen dem US-Aussenminister Rex Tillerson und seinem russischen Kollegen Sergei Lawrow in Moskau versuchen, eine gemeinsame Linie gegenüber Russland zu finden. (sda/red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.