Fukushima: Firma hat Mitschuld

Merken
Drucken
Teilen

Japan Ein Gericht in Japan hat eine Mitschuld des Staates und des Betreiberkonzerns Tepco an der Atomkatastrophe in Fukushima festgestellt. Rund 3800 Bürger hatten vor dem Bezirksgericht die grösste von rund 30 laufenden Sammelklagen gegen Staat und Tepco angestrengt. Sie forderten eine monatliche Entschädigung von umgerechnet rund 434 Franken, bis die Strahlung auf den Stand vor der Kernschmelze gesunken ist. Bereits im März hatte ein anderes Gericht geurteilt, dass sich Tepco und der Staat der Nachlässigkeit schuldig gemacht hätten. (sda)