Feuerpause für Syrien vereinbart

Drucken
Teilen

Ausnahmen Syriens Regierung und die Rebellen haben sich auf eine flächendeckende Feuerpause geeinigt. Das syrische Generalkommando und die Armee hätten nach den militärischen Siegen der letzten Wochen die Feuerpause verkündet, meldete gestern die staatliche Nachrichtenagentur Sana. Die Waffenruhe sollte gestern um Mitternacht beginnen. Russland und die Türkei hatten sie mit verhandelt. Die beiden Länder fungierten als Garantiemächte, teilte das türkische Aussenministerium mit. Gruppen, die vom UNO-Sicherheitsrat als Terrororganisationen eingestuft würden, seien von der Waffenruhe ausgenommen. Dazu zählen die Terrormiliz Islamischer Staat und die Kämpfer der früheren Al-Nusra-Front.

Russlands Präsident Putin sagte in Moskau, dass die syrische Regierung und die Rebellen ihre Bereitschaft erklärt hätten, Friedensgespräche zu beginnen. Aussenminister Lawrow sagte, die USA könnten sich den Friedensbemühungen nach der Amtsübernahme von Präsident Trump anschliessen. (dpa)