Erster Einblick in Steuerreform

Renzo Ruf, Washington
Drucken
Teilen

USA Nach wochenlanger Vorarbeit haben die Republikaner im Repräsentantenhaus gestern erstmals Details der geplanten umfassenden Steuerreform vorgestellt. Wichtigster Punkt des konservativen Prestigeprojekts: Der nationale Steuerfuss für juristische Personen soll von bisher 35 Prozent auf 20 Prozent sinken.

Und Gewinne von Personengesellschaften sollen künftig einheitlich mit 25 Prozent versteuert werden, statt wie bisher mit bis zu 39,6 Prozent.

Vorlage soll noch diesen Monat verabschiedet werden

Unternehmen, die ihre im Ausland erzielten Gewinne in die USA repatriieren wollen, sollen einmalig eine Strafsteuer von 12 Prozent auf liquide Mittel und 5 Prozent auf Waren bezahlen. Mit Hilfe dieser Steuersenkungen sollen die USA wettbewerbsfähiger werden, lautete der Tenor an einer Pressekonferenz. Auch bei den natürlichen Steuerzahlern sind Vereinfachungen vorgesehen. Grossverdiener müssen weiterhin 39,6 Prozent ihres Nettoeinkommens dem Fiskus abliefern. Gemäss dem Weissen Haus soll die Vorlage noch in diesem Monat vom Repräsentantenhaus und dem Senat verabschiedet werden; dieser Zeitplan scheint allerdings unrealistisch.

Renzo Ruf, Washington

Aktuelle Nachrichten