Erdogans Offensive in Syrien forderte bereits 15 Todesopfer

In der Nacht auf Donnerstag hat das türkische Militär seine Offensive gegen die Kurdenmiliz in Nordsyrien begonnen. Bereits in den ersten Stunden starben 15 Menschen. Davon waren acht zivile Opfer, darunter zwei Kinder. Der Militäreinsatz wird weltweit kritisiert.

Drucken
Teilen

Putin und Trump können Erdogan nicht bremsen

Der Einmarsch türkischer Truppen in Syrien war seit Anfang Woche erwartet worden. Präsident Erdogan will einen kilometerbreiten Schutzkorridor errichten. Die Offensive richtet sich gegen die Kurden in Syrien, in denen Erdogan eine Gefahr für sein Land sieht.
Susanne Güsten aus Istanbul