Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Deutscher Bundestag verabschiedet Rentenpaket

Das deutsche Parlament hat am Donnerstag ein milliardenschweres Rentenpaket verabschiedet.
Alexander Gauland, Co-Präsident der AfD, während der Debatte zum Rentenpaket. (Bild: Hayoung Jeon/EPA (Berlin, 8. November 2018))

Alexander Gauland, Co-Präsident der AfD, während der Debatte zum Rentenpaket. (Bild: Hayoung Jeon/EPA (Berlin, 8. November 2018))

(sda dpa) Unter anderem soll damit das Sicherungsniveau der gesetzlichen Rente, also das Verhältnis der Renten zu den Löhnen, bis 2025 bei mindestens 48 Prozent festgeschrieben werden.

Der Beitragssatz soll bis dahin die Marke von 20 Prozent des Bruttoeinkommens nicht überschreiten. Die Mütterrente soll erweitert werden, ausserdem sind Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente geplant.

362 von 644 anwesenden Bundestagsabgeordneten stimmten am Donnerstag für das Paket, 222 votierten dagegen, 60 enthielten sich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.