Der Vater der GSG 9 ist tot

Drucken
Teilen

Deutschland Ulrich Wegener, der frühere Chef der «Grenzschutzgruppe 9», Deutschlands Anti-Terror-Einheit, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Die Einheit war nach der missglückten Geiselbefreiung 1972 bei den Olympischen Spielen von München gegründet worden. Berühmt wurde Wegener für seinen Einsatz 1977 in Mogadischu, als die GSG 9 eine entführte Lufthansa-Maschine stürmte und 86 Geiseln befreite. Für seine Verdienste erhielt Wegener das Grosse Verdienstkreuz. (red)