Raumfahrt
Der Satellit UARS stürzte in den Südpazifik

Erst hiess es, der Satellit mit der Grösse eines Schulbusses sei über Kanada abgestürzt. Doch nun hat die US-Luftwaffe berechnet, dass der Satellit sicher über Amerikanisch-Samoa in die Atmosphäre eingedrungen ist.

Drucken
Teilen

Nun ist es definitiv: Der NASA-Satellit UARS, der am Wochenende mangels Treibstoff auf die Erde stürzte, ist doch nicht spurlos verschwunden. Die US-Luftwaffe hat berechnet, dass das Flugobjekt kurz nach 06.00 Uhr (MESZ) am Samstagmorgen in den Südpazifik stürzte. Dabei handle es sich um einen idealen Absturzort, da er sich weit weg von jeder Landmasse befinde, so die Experten.

Noch am Samstag waren die Experten unsicher, wo der Satellit herunterkam.(sda/dapd)

Aktuelle Nachrichten