Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Cristiano Ronaldo äussert sich zu Vergewaltigungs-Vorwürfen

In einem Video nimmt der Fussballstar Stellung zu den in den Medien kursierenden Vergewaltigungs-Vorwürfen.
epa07049683 Juventus's Cristiano Ronaldo reacts during the Italian Serie A soccer match between Juventus FC vs Bologna FC at Allianz Stadium in Turin, Italy, 26 September 2018. EPA/DI MARCO

epa07049683 Juventus's Cristiano Ronaldo reacts during the Italian Serie A soccer match between Juventus FC vs Bologna FC at Allianz Stadium in Turin, Italy, 26 September 2018. EPA/DI MARCO

Eine Frau beschuldigt den 33-jährigen Fussballer, sie 2009 in einem Hotel in Las Vegas vergewaltigt zu haben. Dies berichtet das deutsche Magazin «Der Spiegel». In einem aussergerichtlichen Vergleich soll eine Summe von 375'000 Franken vereinbart worden sein, damit die Frau sich nicht zu dem Fall äussert. Dies hat sie nun offenbar dennoch gegenüber dem «Spiegel» getan.

Einige Stunden nach der Berichterstattung äusserte sich Ronaldo via soziale Medien zu den Vorwürfen: «Was sie heute gesagt haben? Das sind Fake News. Es ist normal, dass jemand mit meinem Namen berühmt werden will. Das gehört zu meinem Job. Ich bin ein glücklicher Mann.»

Es gilt die Unschuldsvermutung. (zfo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.