Coronavirus

Coronavirus zehnmal tödlicher als Schweinegrippe-Virus

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in der Coronakrise erneut zu äusserster Umsicht bei der Lockerung strenger Massnahmen geraten. Das Virus sei zehnmal tödlicher als die Schweinegrippe im Jahr 2009.

Drucken
Teilen
Gemäss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist das neuartige Coronavirus zehnmal tödlicher als jenes der Schweinegrippe, welche 2009 grassierte.

Gemäss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist das neuartige Coronavirus zehnmal tödlicher als jenes der Schweinegrippe, welche 2009 grassierte.

KEYSTONE/EPA/KATIA CHRISTODOULOU

"Jetzt ist die Zeit für Wachsamkeit. Jetzt ist die Zeit sehr, sehr vorsichtig zu sein", sagte WHO-Experte Michael Ryan am Montag in Genf. Wer erste Schritte zurück zur Normalität gehe, müsse mehrere Bedingungen erfüllen, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Dazu gehöre nicht zuletzt die Fähigkeit, die Infizierten schnell identifizieren und isolieren zu können. Er warnte, dass sich das Coronavirus zwar schnell ausbreite, aber sehr langsam weiche. Die Menschen müssten auf absehbare Zeit ihr Verhalten ändern und soziale Distanz leben, hiess es.

Zur Frage, ob einmal Infizierte einen Schutz vor Wiederansteckung hätten, hielt sich die WHO zurück. Es gebe noch viel zu wenige Daten, um das wirklich grundsätzlich beantworten zu können. Aktuell gehe man davon aus, dass einmal Erkrankte zumindest für eine gewisse Zeit einen Schutz geniessen würden. Wie lange diese Zeit sei, sei aber unklar.