«Calais» verlagert sich nach Paris

Frankreich Die Auflösung des Flüchtlingslagers in Calais ist gemäss der Darstellung der Behörden beendet. Nach dem Abtransport von mehreren tausend Migranten räumen Bauarbeiter das Gelände in den Dünen. Heute soll die Räumung zu Ende sein.

Drucken
Teilen

Frankreich Die Auflösung des Flüchtlingslagers in Calais ist gemäss der Darstellung der Behörden beendet. Nach dem Abtransport von mehreren tausend Migranten räumen Bauarbeiter das Gelände in den Dünen. Heute soll die Räumung zu Ende sein. In einem benachbarten Gemeindezentrum warten jedoch noch mehrere hundert Minderjährige. Frankreich will sie im Rahmen der Familienzusammenführung nach Grossbritannien überstellen, doch die britische Regierung will nur einen Teil von ihnen aufnehmen. Östlich des geräumten Lagers übernachten einzelne Flüchtlinge weiter in Zelten oder unter freiem Himmel.

Andere scheinen nach Paris abgewandert zu sein: Wilde Matratzen- und Zeltlager auf einzelnen Avenuen erhalten dort seit letzter Woche starken Zulauf. Bei der Metrostation Stalingrad im Nordosten der Hauptstadt lagern bereits 2000 Menschen. Premier Manuel Valls kündigte am Wochenende an, er werde das Problem diese Woche «behandeln». Präsident François Hollande erklärte gleichzeitig, Frankreich werde auf seinem Boden keine wilden Flüchtlingslager mehr dulden. Innenminister Bernard Cazeneuve, der die heikle Räumung vornehmen muss, schwieg dazu am Wochenende. (brä.)