Bürgermeister verhaftet

Diyarbakir Die Festnahme der beiden Bürgermeister der Stadt Diyarbakir im Südosten der Türkei wegen angeblichen Terrorverdachts hat international Kritik ausgelöst. In mehreren türkischen Städten kam es zu Zusammenstössen; auch in Bern demonstrierten einige Dutzend Kurden.

Drucken
Teilen

Diyarbakir Die Festnahme der beiden Bürgermeister der Stadt Diyarbakir im Südosten der Türkei wegen angeblichen Terrorverdachts hat international Kritik ausgelöst. In mehreren türkischen Städten kam es zu Zusammenstössen; auch in Bern demonstrierten einige Dutzend Kurden. Die EU-Aussenbeauftragte Mogherini und EU-Kommissar Hahn sprachen von «besorgniserregenden Berichten». Diyarbakir gilt als Metropole der Kurden in der Türkei (dpa)