Biden tritt nicht an bei Präsidentschaftswahlen

WASHINGTON. US-Vizepräsident Joe Biden wird sich nicht für die Nachfolge von Barack Obama als Präsident der Vereinigten Staaten bewerben. Seine Entscheidung gab der 72jährige Demokrat gestern bekannt.

Merken
Drucken
Teilen

WASHINGTON. US-Vizepräsident Joe Biden wird sich nicht für die Nachfolge von Barack Obama als Präsident der Vereinigten Staaten bewerben. Seine Entscheidung gab der 72jährige Demokrat gestern bekannt. Das Zeitfenster für eine «realistische Präsidentschaftskampagne» habe sich geschlossen, sagte er. Biden begründete seinen Verzicht auch mit familiären Gründen: Er hatte im Mai seinen Sohn Beau verloren, der an einem Tumor gestorben war. (ap/rtr)

Studenten wollten Parlament stürmen

KAPSTADT. Aus Protest gegen die Erhöhung der Studiengebühren haben mehrere hundert Studenten gestern versucht, das von der Polizei abgeschirmte südafrikanische Parlament in Kapstadt zu stürmen. Die Polizei drängte sie zurück. Die Polizisten feuerten Blendgranaten ab und drängten die Studenten zurück. Aus der Menge wurden Flaschen auf die Polizeibeamten geworfen. Einer kleinen Gruppe von Studenten gelang es trotz Abschirmung, auf das Parlamentsgelände vorzudringen. (afp)