Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bei Kreuzfahrt über Bord gegangen: Kanadische Küstenwache sucht weiter nach Daniel Küblböck

Der Sänger und frühere TV-Star Daniel Küblböck ist nach Angaben der Reederei Aida Cruises am frühen Sonntagmorgen bei einer Kreuzfahrt nach Neufundland über Bord gegangen und wird seither vermisst. Es gebe Grund zur Annahme, dass Küblböck gesprungen sei.
Der frühere Teenie-Star und Sänger Daniel Küblböck wird auf einer Kreuzfahrtreise vermisst. (Bild: KEYSTONE/dpa/FREDRIK VON ERICHSEN)

Der frühere Teenie-Star und Sänger Daniel Küblböck wird auf einer Kreuzfahrtreise vermisst. (Bild: KEYSTONE/dpa/FREDRIK VON ERICHSEN)

(sda/dpa/tn)

Das Kreuzfahrtunternehmen Aida Cruises informierte in einem Statement über den Vorfall. «Aida Cruises bestätigt, dass am frühen Morgen des 9. September 2018 ein Gast von Aidaluna auf dem Seeweg nach Neufundland über Bord gesprungen ist.» Ein Kabinencheck hätte bestätigt, dass es sich um den männlichen Gast, Daniel Küblböck, handle.

Nach Angaben der Reederei sei die «Aidaluna» zuerst an die mutmassliche Unglücksstelle zurückgekehrt und hätte gemeinsam mit einem weiteren Kreuzfahrtschiff und der kanadischen Küstenwache versucht, den 33-jährigen Küblböck zu finden.

Die Unglücksstelle liegt nach Angaben von Aida Cruises in der Labrador See, ungefähr 100 Seemeilen (etwa 185 Kilometer) nördlich von St.John’s/Neufundland. Die Wassertemperatur betrage in dem Gebiet etwa 10,5 Grad.

Kreuzfahrtschiff bricht Suchaktion ab

Nach Einbruch der Dunkelheit verliessen die beiden Kreuzfahrtschiffe sowie ein Boot der Küstenwache die Unglücksstelle. Ein weiteres Boot der Küstenwache soll die Suche über die Nacht fortführen, bis dann bei Tagesanbruch mit Hilfe von Helikoptern weiter nach Küblböck gesucht wird.

Die deutsche «Bild»-Zeitung zitiert eine Durchsage des Kapitän, die nach Einbruch der Dunkelheit über die Bordlautsprecher zu hören war:

«Ich bedaure sehr, das sich Sie an dieser Stelle informieren muss, dass wir die Suchoperation als solche mit dem gemeinsamen Beschluss der Küstenwache von Kanada abgebrochen haben, beziehungsweise beendet haben. […] Ich hätte gerne eine andere Information mitgeteilt. Ich denke, wir haben mit Blick auf die gegebenen Umstände gemeinsam mit der kanadischen Küstenwache und anderen Schiffen alles gemacht, was in unserer Macht gelegen hat.»

Ruhm durch «Deutschland sucht den Superstar»

Der 33-jährige Küblböck wurde 2003 bekannt, als er an der RTL-Show «Deutschland sucht den Superstar» teilnahm. Zuletzt nahm er 2015 als Kandidat an der achten Staffel der RTL-Show «Let’s Dance» teil. Er machte eine Schauspielausbildung am Europäischen Theaterinstitut in Berlin. Zuletzt lebte er in Berlin und Palma de Mallorca.

Der Juror der Sendung «DSDS», Dieter Bohlen, äusserte sich auf Instagram zu seinem ehemaligen Schützling Daniel Küblböck: «Ich kann es weder fassen, noch glauben.» Der Sänger sei im Fernsehen als lustiger Kerl aufgetreten. Hingegen habe er Küblböck aber auch als krasses Gegenteil erlebt. «Er konnte unheimlich traurig und unheimlich depressiv sein», so Bohlen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.