Autobombe per Handy gezündet

Drucken

Malta Die Bombe, mit der die Journalistin Daphne Caruana Galizia getötet wurde, ist anscheinend mit einem Handy gezündet worden. Die Schäden am Auto, mit dem Caruana Galizia am Montag unterwegs war, deuteten auf die Verwendung von einem halben Kilogramm Sprengstoff hin, hiess es aus Ermittlerkreisen. Caruana Galizia hatte immer wieder mit Enthüllungen rund um Geldwäsche und Steuerhinterziehung Aufsehen erregt. (sda)