Australier freigekauft – Schweizer Geisel darf hoffen

Nach 15 Monaten ist der Australier Warren Rodwell wieder frei. Islamisten hatten ihn entführt und nun gegen Zahlung eines Lösegeldes freigelassen. Dies gibt Hoffnung für zwei Europäer, einer kommt aus der Schweiz.

Barbara Barkhausen
Drucken
Teilen

SYDNEY. Das Martyrium hat ein Ende. Über ein Jahr hatten militante Islamisten den Australier Warren Rodwell auf den Philippinen als Geisel gehalten. Abu-Sayyaf-Extremisten, die Al Qaida nahestehen, hatten den Australier im Dezember 2011 aus seinem Haus im Süden der Philippinen verschleppt. In der Nacht zum Samstag kam der Australier frei. Sehr zur Freude seiner Familie und des australischen Aussenministers Bob Carr, der sich zusammen mit der philippinischen Regierung für die Freilassung des Australiers eingesetzt hatte.

Ausgemergelt und schwach

Der 54jährige Rodwell, ein ehemaliger Berufssoldat, sah auf einem Video, das ein Journalist kurz nach seiner Freilassung filmte, ausgemergelt und schwach aus, lächelte jedoch und machte einen erleichterten Eindruck. Als Lösegeld hatten die Entführer zwei Millionen Dollar verlangt, Aussenminister Carr stritt jedoch vehement ab, dass die australische Regierung diese bezahlt habe. Zunächst wollte er sich nicht dazu äussern, ob die Familie des Geiselopfers Lösegeld bezahlt und Verhandlungen über die philippinische Anti-Entführungs-Gruppe geführt habe. Der philippinische Verhandlungsführer Al Rashid Sakalahul sagte der australischen Mediengruppe Fairfax Media gestern jedoch, dass die Familie eine Summe von umgerechnet 75 000 Euro bezahlt habe, um Rodwell freizubekommen.

Hoffnung für Schweizer Geisel

Noch immer in der Gewalt von Entführern befinden sich zwei europäische Tierfotografen: einer aus den Niederlanden, ein anderer aus der Schweiz. Sie wurden im Februar 2012 in der Provinz Tawi-Tawi verschleppt und befinden sich angeblich in der Gewalt der Nationalen Befreiungsfront der Moros in der indonesischen Provinz Sulu. Im Februar schrieben philippinische Zeitungen, der Niederländer und der Ostschweizer seien freigekommen, doch dies bestätigte sich nicht. Die aktuelle Freilassung des Australiers Rodwell lässt jedoch neue Hoffnungen aufkeimen, dass das Geiseldrama vielleicht auch für die Europäer bald zu Ende sein könnte.

Aktuelle Nachrichten