Ausgaben für Rüstung steigen weltweit an

Stockholm. Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri hat gestern in seinem Jahrbuch 2008 eine Liste der 15 Staaten mit den höchsten Rüstungsausgaben 2008 veröffentlicht.

Drucken

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind im vergangenen Jahr weltweit um etwa sechs Prozent auf 1,34 Billionen Dollar gestiegen. Die USA wendeten demnach 547 Milliarden Dollar für Rüstungsprojekte auf – 3,4 Prozent mehr als 2006 und mehr als in jedem anderen Jahr seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

An zweiter Stelle steht Grossbritannien mit 59,7 Milliarden Dollar – dicht gefolgt von China, das 58,3 Milliarden Dollar aufwendete und damit Frankreich vom bisherigen dritten Platz verdrängte.

Laut Sipri sind aber auch die Hoffnungen auf eine wirksame Rüstungskontrolle gewachsen. Es gebe zunehmend den Konsens, dass ernsthafte Abrüstungsschritte nötig seien, sagte Sipri-Direktor Bates Gill. Demnach hängt die weitere Entwicklung stark von der künftigen Politik der USA ab. (ap)