Attacke auf Diplomatenviertel

Merken
Drucken
Teilen

Afghanistan Ein Knabe im Alter zwischen 10 und 14 Jahre hat sich gestern im Diplomaten- und Regierungsviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul in die Luft gesprengt. Er riss mindestens fünf Menschen mit in den Tod. 20 weitere wurden verletzt.

Das sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, Wahidullah Madschroh, gestern Abend (Ortszeit). Der Sprecher der Kabuler Polizei, Basir Mudschahid, erklärte, alle Opfer seien Afghanen und Zivilisten. Die Explosion ereignete sich gegen 16.00 Uhr Ortszeit. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag für sich.

Der Attentäter sei wohl zwischen 10 und 14 Jahre alt gewesen, sagte Polizeisprecher Mudschahid. Auf Videobildern sei zu sehen, wie der Knabe eine Plastiktüte die Strasse hinunter trug. Möglicherweise sei er aber unwissentlich in die Sache hineingeraten. Es sei zumindest möglich, dass jemand ihm die Bombe gegeben habe, ohne dass er davon wusste. (sda)