Anschlag auf Konzert geplant

Drucken
Teilen

Niederlande Die niederländischen Sicherheitsbehörden haben offenbar einen Terroranschlag in Rotterdam verhindert. Die Anschlagspläne haben sich demnach gezielt gegen die US-Rockband Allah-Las gerichtet. Deren Konzert war am Mittwochabend kurzfristig abgesagt worden. Der Terroralarm beruhte auf einer «konkreten Information» der spanischen Polizei, sagte Rotterdams Polizeichef Frank Paauw gestern. Dies hätte gemeldet, dass «ein Attentat an diesem Tag, an diesem Ort und auf diese Band verübt werden sollte». Der Club wurde geräumt. Die Band war unter Polizeischutz und mit schusssicheren Westen aus dem Konzertsaal gebracht worden.

In der Nacht auf gestern wurde in der Region Brabant ein 22-jähriger Verdächtiger festgenommen. Bereits am Mittwochabend war in der Nähe des Veranstaltungsorts ein Lieferwagen mit spanischen Kennzeichen gestoppt worden. In dem Wagen wurden mehrere Gasflaschen gefunden. Der spanische Fahrer, der laut Polizei unter Alkoholeinfluss stand, wurde festgenommen. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass er mit den Anschlagsplänen nichts zu tun hat. (sda)