Angriff wird untersucht

Drucken
Teilen

Die Internationale Organisation für ein Chemiewaffenverbot (OPCW) untersucht den mutmasslichen Giftgasangriff auf ­ die syrische Rebellenhochburg Duma. Auf Grundlage der Berichte zum Vorfall sei schon eine erste Analyse erstellt worden, sagte OPCW-Chef Ahmet Üzümcü. Nun würden weitere Informationen gesammelt, um zu prüfen, ob tatsächlich Chemiewaffen eingesetzt worden seien. Russlands Aussenminister Sergej Lawrow sagte derweil in Moskau, russische Experten hätten in Duma «keinerlei Spuren» von Giftgas gefunden. (sda)