An der Grenze der Belastbarkeit

Merken
Drucken
Teilen

Südsudan/Uganda Der Zustrom von Flüchtlingen aus dem Südsudan hat Uganda nach Einschätzung der UNO an die Belastungsgrenze gebracht. Derzeit kämen täglich mehr als 2800 Menschen aus dem benachbarten Krisenstaat Südsudan an, teilte das UNO-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) mit.

Mehr als 800 000 südsudanesische Flüchtlinge habe das Land bisher aufgenommen. Uganda könne diese Belastung nicht mehr alleine tragen, hiess es in der gemeinsamen Mitteilung von UNHCR und der ugandischen Regierung. Uganda gilt als wichtigstes Aufnahmeland für Flüchtlinge in Afrika. (sda)