Alexis Tsipras tritt zurück

ATHEN. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras tritt zurück. Das gab er am Donnerstagabend in einer Fernsehansprache bekannt. Das griechische Volk müsse entscheiden, ob es das Vorgehen seiner Regierung bei den Verhandlungen mit den Gläubigern gutheisse, erklärte er.

Drucken
Teilen

ATHEN. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras tritt zurück. Das gab er am Donnerstagabend in einer Fernsehansprache bekannt. Das griechische Volk müsse entscheiden, ob es das Vorgehen seiner Regierung bei den Verhandlungen mit den Gläubigern gutheisse, erklärte er. Dass Tsipras sein Amt zur Verfügung stellt, um damit Neuwahlen zu erzwingen, war erwartet worden. So könnte er auch den Richtungsstreit in seiner Syriza-Partei klären, deren extrem linker Flügel ihm in den Abstimmungen über das dritte Rettungspaket und Sparkurs die Gefolgschaft verweigert hatte. Er werde sich erneut zur Wahl stellen, sagte Tsipras. Regierungsvertreter hatten zuvor den 20. September als Termin für die Parlamentswahl genannt.

Tsipras selbst ist wegen seiner lange harten Haltung gegen neue Sparauflagen im griechischen Volk sehr beliebt. Seine Popularität könnte aber leiden, wenn Sparkurs und Steuererhöhungen spürbar werden. Mehrere Minister hatten sich daher für eine rasche Neuwahl ausgesprochen. (reu)

Aktuelle Nachrichten