Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

International

Festnahme im Mordfall Lübcke: Indizien für eine politisch motivierte Tat verdichten sich

Der mysteriöse Tod eines CDU-Politikers steht möglicherweise kurz vor der Aufklärung: Ein 45-jähriger Mann wurde festgenommen. Er soll zumindest früher im Neonazi-Milieu aktiv gewesen sein und wegen versuchten Totschlags vorbestraft sein.
Christoph Reichmuth, Berlin

Iran fährt Urananreicherung hoch und erhöht den Druck auf Europäer

Im Atomstreit droht Iran den Europäern: Retten sie das Abkommen nicht innert zehn Tagen, will Teheran die Bestandsobergrenze für angereichertes Uran durchbrechen und mit dessen Anreicherung auf 20 Prozent beginnen.
Michael Wrase, Limassol/Arak

Ägyptens früherer Präsident Mohammed Mursi gestorben

Ägyptens früherer Präsident Mohammed Mursi ist am Montag gestorben. Wie das Staatsfernsehen meldete, brach Mursi bei einer Gerichtsanhörung zusammen und starb später im Spital.
Kommentar

Drohende Eskalation im Mittleren Osten: USA dürfen den Iran wirtschaftlich nicht an die Wand drücken

Noch ist unklar, ob Iran wirklich für die Tankerangriffe im Golf von Oman verantwortlich ist. Unabhängig davon ist es essenziell, dass die Welt dem Land Brücken baut. Sonst drohen die Dinge im Mittleren Osten ausser Kontrolle zu geraten.
Michael Wrase, Limassol

Hongkong: Zorn der Strasse flaut nicht ab

Chinas Sonderverwaltungszone kommt nicht zur Ruhe: Trotz einer Ankündigung der Regierung, ein umstrittenes Auslieferungsgesetz auf Eis zu legen, haben gestern erneut Zehntausende demonstriert.

Guatemala wählt Staatsoberhaupt - Es könnte die erste Frau sein

In Guatemala ist am Sonntag ein neuer Präsident gewählt worden. Zur Stimmabgabe aufgerufen waren über acht Millionen Menschen. Als Favoritin ging die frühere Präsidentengattin und Mitte-Links-Kandidatin Sandra Torres ins Rennen.

Blackout in Südamerika - Stromversorgung allmählich wieder normal

Nach dem massiven Stromausfall in weiten Teilen Südamerikas hat sich die Lage weitgehend normalisiert. In Argentinien hätten 98 Prozent des Landes wieder Strom, teilte die staatliche Nachrichtenagentur Telam am Sonntagabend mit.

Amanda Knox nach ihrer Rückkehr nach Italien: «Ich bin kein Monster»

Acht Jahre nach ihrer Freilassung ist die wegen Mordes verurteilte und später freigesprochene Amerikanerin Amanda Knox nach Italien zurückgekehrt, um mit Justiz und Medien abzurechnen.
Dominik Straub, Rom

Massiver Stromausfall in Argentinien und Uruguay

In Teilen Südamerikas ist es am Sonntag zu einem massiven Stromausfall gekommen. Ganz Argentinien und Uruguay seien nach einer schweren Störung im Verbindungssystem ohne Elektrizität, teilte der argentinische Energieversorger Edesur mit.

Netanjahus Ehefrau wegen Missbrauchs von Staatsgeldern verurteilt

Sara Netanjahu, Ehefrau des israelischen Ministerpräsidenten, ist wegen Missbrauchs von Staatsgeldern verurteilt worden. Wegen der Bestellung von Luxus-Essen muss die 60-Jährige knapp 14'000 Euro an den Staat zahlen, wie ein Jerusalemer Gericht am Sonntag entschied.

Demonstranten fordern Rücktritt von Hongkongs Regierungschefin Lam

In Hongkong kommt es auch nach Aussetzung des umstrittenen Auslieferungsgesetzes erneut zu Protesten. Hunderte von Menschen gingen am Sonntag auf die Strassen, um den Rücktritt von Regierungschefin Carrie Lam zu fordern.

Verbrannte Erde - wie der IS im Irak weiterlebt

Die Iran-Krise wirft ihre Schatten auf den Irak. Der IS wagt eine neue Offensive, und kurdische Kämpfer träumen davon, mit den USA die Unabhängigkeit zu erreichen. Die Sorge um einen neuen Krieg steigt.
Cedric Rehman

Die wahren Königinnen eines Landes

Was anderen Nationen der Fussball ist den Filipinos der Schönheitsköniginnen-Wettbewerb – mit Folgen über die Landesgrenzen hinaus: auch bei internationalen Wettbewerben belegen die Schönheiten aus Südostasiens stets die Spitzenplätze.
Ulrike Putz, Yokohama

Londons Untergrund erwacht zu neuem Leben

Gourmet-Restaurant, Geister-Tour oder doch eine Discothek? Stillgelegte U-Bahn-Stationen in Englands Hauptstadt warten darauf, aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst zu werden.
Gabriel Felder

Europa sucht seinen Platz in der Raumfahrt

Die kommerzielle Raumfahrt erlebt derzeit eine Revolution – «New Space» genannt. Die Europäer suchen ihre Marktführung mit der neuen Trägerrakete Ariane 6 zu behaupten. Ein Fabrikbesuch.
Stefan Brändle, Les Mureaux

Südeuropäischen Staaten fordern «faire» Verteilung von Flüchtlingen

Die südeuropäischen Länder haben zu einer gerechteren Verteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU aufgerufen. Zudem wurden weitere Massnahmen im Kampf gegen Menschenschmuggler gefordert.

Protestbewegung in Hongkong: Ein lediglich vorläufiger Sieg

Gute Nachrichten für die Demokratie-Aktivisten: Nach massiven Protesten muss Hongkongs Regierungschefin die Debatte um ein umstrittenes Auslieferungsgesetzes verschieben. Doch dieser Erfolg wird nicht von Dauer sein.
Felix Lee

Fehlstart der Macron-Partei in Brüssel: Umstrittene Äusserungen über liberale Mitstreiter

Der französische Präsident erhebt den Führungsanspruch in der erstarkten liberalen Fraktion. Seine Spitzenkandidatin hat diesem Ansinnen mit abschätzigen Äusserungen über Freund und Feind nun einen Bärendienst erwiesen.
Remo Hess, Brüssel

Angriffe auf Tanker im Golf von Oman: Was ist dran an den US-Vorwürfen gegenüber dem Iran?

Ein amerikanisches Video soll die iranischen Angriffe auf zwei Tanker im Golf von Oman beweisen. Es handle sich um «haltlose Behauptungen», entgegnet Teheran.
Michael Wrase, Limassol

Brasiliens Oberstes Gericht stuft Homophobie als Verbrechen ein

Das Oberste Gericht Brasiliens hat Homophobie offiziell als Verbrechen eingestuft. Acht von elf Richtern sprachen sich am Donnerstag dafür aus, Anfeindungen gegenüber Homo- und Transsexuellen analog zu rassistischen Verbrechen künftig als Straftat zu werten.

Druck auf Hongkongs Regierungschefin wächst auch in eigenen Reihen

Nach den Massenprotesten gegen das umstrittene Auslieferungsgesetz gerät Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam auch in den eigenen Reihen unter Druck. Der bekannte prochinesische Anwalt Michael Tien forderte Lam am Freitag auf, den Gesetzentwurf zurückzustellen.

Verheerender Vulkanausbruch auf Pazifik-Halbinsel befürchtet

Ein Vulkan auf der russischen Pazifik-Halbinsel Kamtschatka galt lange als erloschen. Doch seit einiger Zeit rumort es wieder im Inneren. Ob es zu einem Ausbruch kommt, ist ungewiss. Er könnte gravierende Folgen auch in weit entfernten Gebieten haben.

In Afrika weht punkto Gleichberechtigung ein frischer Wind

In Südafrika tauschten Kämpferinnen Militäruniform gegen Hosenanzug. Auch in anderen Ländern Afrikas stellen Frauen heute die Hälfte des Parlaments.
Markus Schönherr, Kapstadt

Trumps Sprecherin verlässt das Weisse Haus

Die Sprecherin des Weissen Hauses, Sarah Sanders, scheidet aus dem Amt. Dies teilte US-Präsident Donald Trump am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Demonstrantin in Moskau blickt zurück: «Die WM 2018 in Russland war nur eine Minute Freiheit»

Ein Jahr nach dem Anpfiff der Fussball-WM ist auf Moskaus Strassen wieder viel los. Die neue, fröhliche und gewaltfreie Protestbewegung erinnert an die Fussballparty von 2018. Die Freiheiten der Bürger bleiben dabei allerdings knapp dosiert.
Stefan Scholl, Moskau

Boris Johnson ist auf dem Weg in die Downing Street

Brexit-Vormann Boris Johnson geht als klarer Sieger aus dem erstem Wahlgang der Fraktion für Mays Nachfolge hervor. Einige seiner Konkurrenten könnten sich nun vorzeitig aus dem Rennen nehmen.
Sebastian Borger, London

Europas beliebteste Urlaubsinsel wehrt sich gegen Kreuzfahrttouristen

Mehr als 20 Umweltorganisationen und Bürgerinitiativen wehren sich mit einem Manifest gegen den «Heuschrecken-Tourismus» durch Kreuzfahrtschiffe. Die Regionalregierung denkt über Beschränkungen nach.
Ralph Schulze, Madrid

Früherer ARD-«Tagesschau»-Sprecher Wilhelm Wieben gestorben

Der frühere «Tagesschau»-Sprecher Wilhelm Wieben ist nach ARD-Angaben gestorben. Er sei 84 Jahre alt geworden, berichtete der Sender am Donnerstag ohne Nennung von Details auf der Internetseite der «Tagesschau».

Neue mysteriöse Zwischenfälle mit Tankschiffen vor Irans Küste

Schwere Zwischenfälle mit Tankern am Golf haben die Spannungen zwischen dem Iran und seinen arabischen Erzrivalen weiter erhöht. Betroffen waren am Donnerstag zwei Schiffe einer norwegischen und einer deutschen Reederei

Zwei-Millionen-Euro-Ferrari gestohlen: Verdächtiger ermittelt

Einen Monat nach dem spektakulären Diebstahl eines mehr als zwei Millionen Euro teuren Ferraris bei Düsseldorf hat die Polizei den mutmasslichen Dieb ermittelt. Es handele sich um einen einschlägig bekannten 43-jährigen Franzosen.

Polizei findet nach Mordserie auf Zypern kleines Mädchen tot auf

Das siebte Opfer eines Serienmörders ist auf Zypern tot entdeckt worden - das Mädchen war erst sechs Jahre alt. Die Polizei vermutet, dass es das letzte Opfer ist. Sieben Taten hat ein 35-jähriger Hauptmann der zyprischen Nationalgarde bei der Polizei gestanden.

Erster AfD-Bürgermeister? Showdown in «Görliwood»

Sebastian Wippel könnte der erste AfD-Bürgermeister des Landes werden. Dagegen wehrt sich ein Teil der kulturellen Elite.
Christoph Reichmuth, Berlin

Separatistenprozess in Spanien: War es Rebellion oder Ungehorsam?

Am Mittwoch ging der Prozess gegen zwölf katalanische Separatistenführer zu Ende. Das Verfahren gilt als eines der wichtigsten in der Geschichte des Landes. Am Abend fand in Barcelona eine Grosskundgebung statt.
Ralph Schulze, Madrid

Neue Gewitterfront - Schäden durch Unwetter im Osten Deutschlands

Nach heftigen Gewittern mit Starkregen, Überflutungen und Verkehrsbehinderungen hat der Nordosten Deutschlands am Mittwoch neue Unwetter erlebt. Am Abend gingen kräftige Niederschläge nieder. In Berlin verfinsterte sich der Himmel wie in der Nacht.

Clinton als Ehrengast bei Feiern für «20 Jahre Freiheit» im Kosovo

Mit dem früheren US-Präsidenten Bill Clinton als Ehrengast hat das Kosovo am Mittwoch «20 Jahre Freiheit» nach dem Nato-Militäreinsatz gegen Serbien im Jahr 1999 gefeiert. «Ich liebe dieses Land», sagte Clinton vor einer feiernden Menge in der Hauptstadt Pristina.

Ex-Aussenminister Johnson verspricht Brexit bis Oktober

Ex-Aussenminister Boris Johnson hat den Briten einen zügigen Brexit bis spätestens Oktober versprochen. Nach drei Jahren und zwei verpassten Austrittsterminen müsse Grossbritannien die EU bis am 31. Oktober verlassen.

Tropische Riesenzecke überwintert erstmals in Deutschland

Eine neu eingewanderte tropische Zeckenart scheint erstmals in Deutschland überwintert zu haben. Fachleute der Universität Hohenheim und der Bundeswehr fanden sechs Exemplare der Gattung Hyalomma, die offenbar nicht neu von Zugvögeln eingeschleppt wurden.

Britische Behörden erhalten US-Auslieferungsantrag für Assange

Britische Behörden haben einen offiziellen Auslieferungsantrag für den Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, Julian Assange, aus den USA erhalten. Das bestätigte das Innenministerium in London am Mittwoch.

Hunderte bei Kundgebung für Journalisten in Moskau festgenommen

Bei einer nicht genehmigten Solidaritätskundgebung für den russischen Enthüllungsjournalisten Iwan Golunow in Moskau sind am Mittwoch hunderte Menschen festgenommen worden. Darunter war auch Kremlkritiker Alexej Nawalny.

Jetzt nimmt Trump auch französische Weine ins Visier

US-Präsident Donald Trump eröffnet ein neues Kapitel im Handelsstreit mit Europa: Er kündigt Strafzölle gegen französische Weine an – und weckt damit bei den Winzern von Bordeaux böse Erinnerungen an die Zeit des Irakkriegs.
Stefan Brändle, Paris

Widerstand aus eigenen Reihen wächst: Hat die CDU-Chefin genügend Strahlkraft?

In Deutschland bereitet sich die Union auf mögliche Neuwahlen vor. Dabei muss sich die CDU auch mit der unangenehmen Frage auseinandersetzen, ob ihre Parteichefin überhaupt das Zeug zur Wahlkämpferin hat.
Christoph Reichmuth, Berlin

«Aufruhr» in Hongkong: Debatte über Auslieferungen verschoben

Bei neuen Protesten in Hongkong gegen das umstrittene Gesetz für Auslieferungen nach China ist es zu schweren Zusammenstössen mit der Polizei gekommen. Wegen der Blockade des Parlaments musste am Mittwoch die geplante Debatte über das Gesetz verschoben werden.

Ebola breitet sich aus: Erster Krankheitsfall in Uganda

Die gefährliche Ebola-Epidemie im Osten des Kongos hat das Nachbarland Uganda erreicht. Bei einem fünfjährigen kongolesischen Kind sei die lebensgefährliche Virus-Erkrankung nachgewiesen worden, erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Dienstagabend.

Glace aus Insektenmilch: In Kapstadt macht eine neue Idee Krabbeltiere salonfähig

Die Hersteller und Wissenschafter erklären, weshalb wir auch hierzulande mehr Mut zu einem ausgefallenen Speiseplan haben sollten.
Markus Schönherr, Kapstadt

Bewohner von Mallorca fordern Einschränkung des Kreuzfahrttourismus

Nur Tage nach dem Protest in Venedig regt sich auch auf der spanischen Insel Mallorca Widerstand gegen den Kreuzfahrttourismus. Auf der Kampagnen-Website «You Move Europe» forderten rund 20 Verbände die Behörden auf, nur noch ein Kreuzfahrtschiff pro Tag zuzulassen.

New York Times verzichtet vollständig auf politische Karikaturen

Die «New York Times» will in ihrer internationalen Ausgabe künftig auf die täglichen politischen Karikaturen verzichten. Im April hatte sich die US-Zeitung für eine Karikatur entschuldigt, die Kritiker als antisemitisch bezeichnet hatten.

Gesunkenes Ausflugsschiff aus der Donau geborgen

Die ungarischen Behörden haben am Dienstag damit begonnen, das vor knapp zwei Wochen gesunkene Ausflugsschiff «Hableany» (Nixe) aus der Donau zu bergen. Ein Schwimmkran zog das Wrack langsam aus dem Wasser.

Bergung von Schiffswrack in der Donau in Budapest begonnen

Fast zwei Wochen nach dem tödlichen Schiffsunglück auf der Donau in Budapest hat die ungarische Polizei mit der Bergung des Schiffswracks begonnen. Es wird voraussichtlich sechs Stunden dauern, das gesunkene Schiff mit einem Spezialkran aus dem Wasser zu heben.

Verhaftung eines russischen Reporters gilt als Alarmsignal

Ein Journalist wird verhaftet. Mitten am Tag, mitten in Moskau. Er soll Drogen bei sich haben. Das Verfahren gegen Iwan Golunow strotzt vor Ungereimtheiten.
Inna Hartwich, Moskau

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.