Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

International

Nordsyrien-Konflikt: USA und Türkei einigen sich auf Waffenruhe

Die USA und die Türkei haben sich überraschend auf eine Waffenruhe in Nordsyrien geeinigt. Die Türkei werde ihren Militäreinsatz gegen die Kurdenmilizen fünf Tage lang stoppen, sagte US-Vizepräsident Mike Pence in einer Pressekonferenz in Ankara am Donnerstagabend.

Volkes Zorn auf Barcelonas Strassen

Nach dem harten Urteil gegen eine Reihe von Separatistenführern kommt es in der katalanischen Hauptstadt zu massiven Ausschreitungen.
Ralph Schulze aus Madrid

Nach dem «grossartigen Brexit-Abkommen»: Neuer Deal, alte Probleme

Boris Johnson und Jean-Claude Juncker feiern das Abkommen in Brüssel. Doch nun ist das britische Parlament in London am Zug. Das macht die Situation kompliziert.
Remo Hess
Kommentar

Die EU und Grossbritannien haben sich in Sachen Brexit geeinigt - es ist eine Lektion für die Schweiz

Grossbritannien und die EU haben doch noch eine Brexit-Einigung zustande gebracht. Sie braucht nun aber noch die Zustimmung aller EU-Mitgliedstaaten und des britischen Parlaments. Für die Schweiz ist die Einigung nicht unbedeutend.
Remo Hess aus Brüssel

Die Kurden, Trump, Erdogan und Assad: Was Sie über die Kriegswirren in Rojava wissen müssen

Sie haben den IS besiegt, jetzt werden die Kurden in Nordsyrien sich selbst überlassen. Ein Überblick über die türkische Militäroffensive in Rojava und was Erdogan, Trump und Assad damit zu tun haben.
Sarah Serafini / watson.ch

Brexit-Deal zwischen der EU und Grossbritannien steht – doch es gibt bereits Opposition

Die Unterhändler der EU und Grossbritanniens haben sich auf einen Brexit-Vertrag geeinigt. Dies bestätigten der britische Premierminister Boris Johnson und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Donnerstag. Die Labour-Partei und die Nordirische DUP lehnen den Deal ab.

Aktivisten legen Londoner U-Bahn lahm – den Pendlern gefällt das gar nicht

Am Donnerstagmorgen kam es in London zu tumultartigen Szenen am Bahnhof Canning Town. Grund dafür waren Aktivisten, die den morgendlichen U-Bahn-Verkehr lahmlegten.
Interview

Nordirland-Experte zur Brexit-Lösung: «Bei der Grenzfrage geht es um Identität»

Nun liegt eine Lösung für einen geordneten Brexit auf dem Tisch. Doch der Koalitionspartner von Premierminister Boris Johnson, Nordirlands DUP, lehnt dessen Pläne wegen der Grenzfrage ab. Nordirland-Experte David Phinnemore über das Verständnis der Briten für die Situation auf der grünen Insel.
Sebastian Borger aus London

Erneut chaotische Szenen in Hongkongs Stadtparlament

In Hongkongs Stadtparlament ist es erneut zu chaotischen Szenen gekommen: Pro-demokratische Abgeordnete störten am Donnerstag einen weiteren Auftritt von Regierungschefin Carrie Lam und mussten schliesslich den Saal verlassen.

Eklat im Weissen Haus +++ Donald Trump beleidigt Nancy Pelosi, diese bricht Sitzung ab +++ Trump schreibt Erdogan seltsamen Brief

Der heftige Streit in Washington um die Syrien-Politik hat zu einem Eklat bei einem Treffen zwischen Präsident Donald Trump und den Oppositionschefs geführt. Die Spitzenvertreter der Demokraten brachen am Mittwoch das Gespräch abrupt ab und verliessen das Weisse Haus.

Der Letzte seiner Art: Boliviens Präsident Evo Morales will es noch einmal wissen

Am Sonntag stellt sich Präsident Evo Morales in Bolivien der Wiederwahl. Dass er überhaupt noch einmal antritt, ist höchst umstritten.
Klaus Ehringfeld aus Mexiko-Stadt

Joachim Gauck über Ostdeutschland: «Es herrscht eine kulturelle Verunsicherung»

30 Jahre nach dem Mauerfall äussert sich der ehemalige Bundespräsident und DDR-Bürgerrechtler zur Situation in Ostdeutschland. Er bezeichnet die Schweiz dabei als Vorbild.
Christoph Reichmuth aus Berlin

«No Deal tonight»: Keine Einigung auf ein Brexit-Abkommen in Brüssel

Die britische Regierung sagt, es habe trotz grosser Hoffnung und positiver Signale aus London und Brüssel keine Einigung gegeben.

Warum die Türken trotz Syrien-Krieg weiter hinter Erdogan stehen

In der Türkei unterstützen viele Menschen den Einmarsch in Nordsyrien. Und falls nicht, werden sie verfolgt.
Susanne Güsten aus Istanbul

Trotz Quasi-Sperre: Die Demokraten graben weiter nach Gründen für Trumps Amtsenthebung

Die Demokraten sammeln weiter emsig Material, um ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump voranzutreiben. Die Republikaner argumentieren, ihre politischen Gegner würden Trump nur aus reinem Hass aus dem Weissen Haus werfen wollen.
Renzo Ruf aus Washington

Erdogan weist US-Forderung nach Waffenruhe in Nordsyrien zurück

Die Türkei hat Forderungen der USA nach einem Stopp ihrer Militäroffensive gegen die Kurden in Nordsyrien brüsk zurückgewiesen. Erdogan schloss am Mittwoch eine Waffenruhe aus und lehnte Verhandlungen mit der Kurdenmiliz YPG ab.

Ermittler stoppen weltweit grösste Kinderporno-Website – 337 Personen festgenommen

Einem internationalen Ermittlerteam aus mehreren Ländern ist ein entscheidender Schlag gegen die Kinder-Porno-Ring gelungen.
Video

Warten auf Weltende - Wiener lebt jahrelang mit Gruppe in Keller

Total isoliert von der Aussenwelt haben ein 58-Jähriger und sechs junge Leute gut neun Jahre lang im Keller eines Bauernhofes in den Niederlanden gehaust. Bei dem Mann, der festgenommen wurde, handelt es sich Behörden zufolge um einen Österreicher.
Bildstrecke

Erschrockenes Murmeltier gewinnt «Wildlife Photographer»-Wettbewerb

Ein Himalaya-Murmeltier erlebt den Schreck seines Lebens, als es den tibetischen Fuchs hinter sich bemerkt. Yongqing Bao aus China gelang das Siegerfoto des Naturfotografie-Wettbewerbs «Wildlife Photographer of the Year». Auch Schweizer erhielten Auszeichnungen.

Warum britische EU-Beamte bald keinen Job mehr haben

Der Brexit lässt auf sich warten. Doch wenn er kommt, hat er einschneidende Konsequenzen für viele Menschen – auch in Brüssel.
Remo Hess aus Brüssel

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Auch Frankreich zieht Truppen aus Syrien ab

Emmanuel Macron muss in Syrien eine empfindliche Niederlage einstecken. Der Einfluss Frankreichs in der Region schwindet.
Stefan Brändle aus Paris

Sanktionen gegen die Türkei: Trump lässt die Muskeln spielen

Mit Strafzöllen wollen die USA die Türkei im Syrien-Konflikt unter Druck setzen. Ankara reagiert darauf unbeeindruckt.
Thomas Seibert aus Istanbul
Interview

Türkischer Botschafter zum Syrien-Krieg: «Das ist keine Invasion»

Der türkische Botschafter Ilhan Saygili verteidigt den Einmarsch der Türkei in Nordsyrien – und erzählt, wie er die Demonstrationen in Bern erlebt hat.
Annika Bangerter und Beat Kraushaar (Interview) und Colin Frei (Bild)

Türkische Invasion in Syrien: Die nächsten Tage und Wochen stehen im Zeichen des Protests

In der Schweiz regt sich grosser Widerstand gegen die türkische Invasion in Syrien.
Annika Bangerter

Todesstrafe nach Schwerverbrechen? Das ist in Russland momentan die Frage

In Russland wird darüber gesprochen, die Todesstrafe wieder einzuführen. Während Menschenrechtsorganisationen fatale Fehlurteile befürchten, kommt die Debatte Vladimir Putin sehr gelegen.
Stefan Scholl aus Moskau

Polen: Kaczynskis wehmütiger Triumph

Die nationalkonservative Regierungspartei PiS kann in Polen weiterregieren. Doch sie verliert die Mehrheit in einer Parlamentskammer.
Paul Flückiger aus Warschau

USA fordern sofortige Waffenruhe in Nordsyrien

Die USA haben von der Türkei eine «sofortige» Waffenruhe in Nordsyrien und Verhandlungen mit den Kurden gefordert. Dies sagte US-Vize-Präsident Mike Pence am Montag in Washington.

Katalonien ist nach Urteilen gegen separatistische Politiker lahmgelegt

Haftstrafen von bis zu 13 Jahren für separatistische Politiker. Neuer internationaler Haftbefehl gegen Carles Puigdemont.
Pascal Ritter und Deborah Gonzalez

Nordsyrien-Offensive: Syrische Truppen an türkische Grenze verlegt

Nach dem Abzug der US-Soldaten aus Nordsyrien hat die syrische Regierung auf Bitten der kurdischen Autonomieverwaltung Truppen an die türkische Grenze geschickt. Die syrischen Truppen rückten am Montag unter dem Applaus von Einwohnern in die Stadt Tal Tamr ein.

Proteste in Barcelona nach Urteilen gegen Katalanen-Anführer

Nach dem Urteil gegen neun Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung sind am Montag in Barcelona tausende Menschen auf die Strasse gegangen. Sie versammelten sich auf der zentralen Plaça de Catalunya und forderten die Freilassung der «politischen Gefangenen».

Japan setzt Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe fort

Nach dem tödlichen Taifun in Japan haben die Bergungskräfte ihren Einsatz in den Überflutungsgebieten fortgesetzt. Die Zahl der Todesopfer stieg nach Angaben japanischer Medien vom Montag auf mindestens 56. Weitere 15 Menschen würden noch vermisst.

Ecuadors Präsident zieht umstrittenes Treibstoff-Dekret zurück

Nach tagelangen gewaltsamen Protesten will die Regierung Ecuadors die umstrittene Entscheidung zur Erhöhung der Spritpreise zurücknehmen. Darauf einigten sich am Sonntagabend die Regierung und die Führung der indigenen Völker nach längeren Verhandlungen.

US-Präsidentschaftskandidatin Elizabeth Warren ist im Aufwind

In Umfragen hat die demokratische Kandidatin zu Favorit Joe Biden aufgeschlossen. Mit ihrem Kommunikationstalent kann sich Warren von ihrer Konkurrenz abheben.
Renzo Ruf aus Washington

Erdogans blutige Söldnertruppe

Sie präsentieren sich als die offiziellen Streitkräfte der syrischen Exilregierung, doch für Kritiker sind sie nicht anderes als islamistische Milizen im Sold der Türkei: An den syrischen Kämpfern, die unter dem Namen Syrische Nationalarmee die türkischen Truppen bei der Offensive in Nordsyrien unterstützen, scheiden sich die Geister.

Türkei setzt Offensive trotz internationaler Kritik in Syrien fort

Die Türkei hat am vierten Tag ihrer Militäroffensive in Nordsyrien nach eigenen Angaben die strategisch wichtige Grenzstadt Ras al-Ain eingenommen.

Mindestens 33 Tote durch Taifun in Japan - Viele Überschwemmungen

Einer der heftigsten Taifune seit Jahrzehnten hat in Japan schwere Überschwemmungen ausgelöst und mindestens 33 Menschen in den Tod gerissen. 19 weitere Menschen galten am Sonntag noch als vermisst.

Tausende Menschen bei Demonstration gegen Antisemitismus

Mehrere Tausend Menschen haben am Sonntag in Berlin gegen Antisemitismus und rechte Gewalt demonstriert. Nach einer Kundgebung am Bebelplatz und einer Schweigeminute zog der Protestzug in Richtung der Neuen Synagoge in Mitte.

Durchbruch bei Kommunalwahlen: Ungarns Opposition erobert Budapest

Die Opposition in Ungarn hat bei den landesweiten Kommunalwahlen am Sonntag einen unerwarteten Sieg erzielt. Ihr Kandidat, der 44-jährige Soziologe Gergely Karacsony, wurde Oberbürgermeister von Budapest.

Wahlprogramm «Weiter so!» – alles andere ist vielen Polen egal

Die polnische PiS-Partei hat beste Chancen, am Sonntag die absolute Mehrheit zu gewinnen – trotz harscher Kritik.
Paul Flückiger aus Konskie
Interview

Nahost-Expertin: «Der bewaffnete Kampf hat die Kurden zusammengebracht»

Politikwissenschaftlerin Arzu Yilmaz über den Wunsch der Kurden nach Selbstbestimmung und die Hindernisse, die ihnen die internationale Gemeinschaft in den Weg legt.
Susanne Güsten aus Istanbul
Kommentar

Was der Friedensnobelpreis mit der Schweizer Flüchtlingspolitik zu tun hat

Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed hat den Konflikt mit Eritrea beendet. Dafür verdient er grössten Respekt. Doch die Absicht hinter der Verleihung des höchsten politischen Preises der Welt an den afrikanischen Politiker ist eine andere. Ein Kommentar.
Samuel Schumacher
Video

Äthiopischer Präsident Abiy Ahmed gewinnt den Friedensnobelpreis

Der 100. Friedensnobelpreis geht an den äthiopischen Präsidenten Abiy Ahmed. Das hat das Komitee heute um 11 Uhr in Oslo bekanntgegeben. Umweltaktivistin Greta Thunberg – im Vorfeld als Favoritin gehandelt – geht leer aus.
Kevin Capellini

England: Vier Personen verletzt – Mann sticht in Manchester mit Messer um sich

In einem Einkaufszentrum in Manchester sind bei einer Messerattacke mehrere Personen verletzt worden. Der Täter wurde von der Polizei verhaftet. Das Motiv ist noch nicht bekannt.
Kevin Capellini

Attentäter von Halle gesteht Tat und rechtsextremistisches Motiv

Der Todesschütze von Halle hat die Tat gestanden und auch ein rechtsextremistisches, antisemitisches Motiv bestätigt.
Interview

Frankreichs Alt-Präsident Valéry Giscard d'Estaing: «Ich war der, der den Brexit erfunden hat»

Der 93-Jährige spricht im Interview über die politischen Gefahren für Europa, die Migrationsproblematik und Trumps Twitter-Sucht.
Stefan Brändle aus Paris

Halle und die Folgen für Schweizer Juden

Der Bund will mit 500'000 Franken Synagogen und Moscheen besser schützen – für den israelitischen Gemeindebund nur ein erster Schritt.
Helena Krauser und Doris Kleck
Kommentar

Terror in Halle ist eine Zäsur für Deutschland

Auslandskorrespondent Christoph Reichmuth über den Terroranschlag auf Juden in der deutschen Stadt Halle.
Christoph Reichmuth aus Berlin

Syrien-Offensive: Erdogan droht Kritikern mit Flüchtlingswelle

Der türkische Präsident Erdogan schimpft gegen Saudi-Arabien, lässt Kriegsgegner verhaften und spielt dem IS in die Karten.
Susanne Güsten aus Istanbul

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.