Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

International

Boeing-Chef gibt Fehler im Umgang mit 737-MAX-Problemen zu

Der Vorstandsvorsitzende des US-Flugzeugbauers Boeing hat Verfehlungen des Unternehmens im Umgang mit dem Problem-Flugzeugtyp 737 MAX eingeräumt. Die Implementierung des Anstellwinkel-Alarms im Stabilisierungssystem MCAS sei «ein Fehler» gewesen.

Vulkan Ätna rumort und spuckt Lava und Asche

Der Vulkan Ätna auf Sizilien rumort wieder. Am neuen Südost-Krater des Vulkans gab es in der Nacht auf Donnerstag eine Eruption mit Ausbruch von Lava und Asche, wie das nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) berichtete.

Kapitän von Kreuzfahrtschiff nach Unglück in Gewahrsam

Nach dem Untergang des Ausflugsdampfers auf der Donau ist der Kapitän des Donau-Kreuzfahrtschiffes festgenommen worden. Gegen den 64-jährigen Ukrainer sei nach einer Vernehmung Haftbefehl beantragt worden, erklärte die Polizei in Budapest am Donnerstagabend.

Sonderermittler Robert Mueller bricht sein Schweigen, schafft aber keine Klarheit

Sonderermittler Robert Mueller hat sich am Mittwoch erstmals öffentlich über seinen Schlussbericht in der Russland-Affäre geäussert. Der Sonderermittler wies noch einmal darauf hin, dass ihm aufgrund von internen Richtlinien des Justizministeriums die Hände gebunden gewesen seien.
Renzo Ruf, Washington

Israelisches Parlament stimmt für Neuwahlen im September

Politisches Chaos in Israel: Zum zweiten Mal binnen eines halben Jahres soll am 17. September ein neues Parlament gewählt werden. Nach dem Scheitern von Koalitionsverhandlungen stimmte die Knesset am Mittwochabend für ihre Auflösung und eine Neuwahl.

Bekannter türkischer Journalist Kadri Gürsel wieder frei

Der bekannte türkische Journalist Kadri Gürsel ist nur wenige Stunden nach seiner Inhaftierung wieder freigekommen. Er sei auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen worden, berichtete die regierungskritische Zeitung «Cumhuriyet», für die Gürsel lange gearbeitet hat.

Hauptverdächtiger legt nach Anschlag in Lyon Geständnis ab

Der Hauptverdächtige des Anschlags in Lyon hat ein Geständnis abgelegt. Der 24-Jährige habe den Bau des Sprengsatzes eingeräumt, verlautete am Mittwoch aus Ermittlerkreisen.

Ex-Kanzler Kurz offiziell Spitzenkandidat der ÖVP in Österreich

In Österreich hat die konservative ÖVP den Ex-Kanzler und Parteichef Sebastian Kurz offiziell als Spitzenkandidaten für die Parlamentswahl im Herbst nominiert. Das gab die Partei nach der Sitzung des Parteivorstandes am Mittwoch bekannt.

«Annegate» belastet CDU-Chefin

Annegret Kramp-Karrenbauer erwägt Regeln für Youtuber vor Wahlen und löst damit einen Shitstorm aus. Ihr wird vorgeworfen, sich für Zensur einzusetzen.
Birgit Baumann, Berlin

EU: Die Suche nach Junckers Nachfolger hat begonnen

Die EU-Staats- und Regierungschefs suchen einen Nachfolger für Jean-Claude Juncker. Das könnte länger dauern als erwartet. Am Dienstag befassten sie sich erstmals mit der Vergabe diverser EU-Spitzenposten.
Remo Hess, Brüssel

Österreich: Eine Woche um neue Regierung zu finden

In nur einer Woche muss der österreichische Präsident eine Übergangsregierung bilden. Eine Herkulesaufgabe, denn diese soll möglichst allgemein anerkannt sein – und passende Leute finden sich nicht gerade an jeder Strassenecke. Und dann ist auch noch Wahlkampf.
Norbert Mappes-Niediek, Wien

Spaniens Ex-König zieht sich endgültig zurück

Fünf Jahre nach seinem Thronverzicht will sich der frühere spanische König Juan Carlos I. völlig aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Dies solle am 2. Juni geschehen.
Ralph Schulze, Madrid

EU-Ratspräsident will mindestens zwei Frauen für EU-Top-Posten

EU-Ratspräsident Donald Tusk will nach eigenen Angaben mindestens die Hälfte der neuen Top-Positionen in der EU mit Frauen besetzen.

Griechen wählen neues Parlament am 7. Juli

Die vorgezogene Parlamentswahl in Griechenland wird am 7. Juli abgehalten. Das sagte Regierungssprecher Dimitris Tsanakopoulos am Dienstag dem Fernsehsender Alpha.

Österreichs Bundespräsident entlässt formell Regierung

Nach dem Sturz der Regierung in Österreich durch das Parlament hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen das Kabinett am Dienstag formell des Amtes enthoben. Er beauftragte die die entlassene Regierung danach beauftragt, die Geschäfte vorübergehend weiterzuführen.

EU-Gipfel: Gerangel um EU-Spitzenposten hat begonnen

Nach der Europawahl am Sonntag hat sich ein hartes Ringen um die Nachfolge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker abgezeichnet. Die EU-Staats- und Regierungschefs befassten sich am Dienstag in Brüssel erstmals mit der Vergabe diverser EU-Spitzenposten.

Polizeirazzia im serbischen Norden des Kosovos sorgt für Spannungen

Eine Polizeirazzia gegen Schmuggler im mehrheitlich von Serben bewohnten Norden des Kosovos hat für neue Spannungen zwischen Belgrad und Pristina gesorgt. Zahlreiche Menschen wurden verletzt und Dutzende festgenommen, darunter auch zwei Uno-Mitarbeiter.

Malaysia will Plastikabfälle aus dem Ausland wieder zurückschicken

Malaysia wehrt sich entschieden gegen die ungebremste Einfuhr von Plastikmüll. Umweltministerin Yeo Bee Yin sagte am Dienstag bei einem Ortstermin in Port Klang, dem grössten Hafen des Landes, der Müll werde «ohne Gnade» dorthin zurückgeschickt, wo er hergekommen sei.

Nach der Wahl ist vor dem Personalpoker: Nun wird die grüne Braut umworben

Nach der Wahl beginnt der Machtkampf, wer als Kommissionspräsident in Stellung gebracht werden soll. Die erstarkten Grünen könnten dabei eine wichtige Rolle spielen.
Remo Hess, Brüssel

Echte und unfreiwillige Entertainer im neuen Europaparlament

Für die traditionellen Mitteparteien war es ein Tag zum Vergessen, für die Grünen und manche Vertreter des rechten Spektrums das pure Glück.
Fabian Hock

«Wir sind ins Zentrum der politischen Debatte gerückt»

Historisch schlechte Ergebnisse für die deutschen Regierungsparteien, Triumph für die Grünen: Bei der Europawahl haben die Wähler Union und SPD abgestraft. Besonders hart traf es die SPD, die laut vorläufigem Ergebnis von 27,3 auf 15,8 Prozent abstürzte und auf Platz drei hinter den Grünen landete.
Birgit Baumann, Berlin

«Das gibt uns mehr Kraft, um einige Dinge anzupacken»

Bei der Europawahl konnten die Rechtspopulisten in einigen Ländern deutlich zulegen, darunter vor allem in Frankreich, Grossbritannien und Italien. Dort punktete die fremdenfeindliche Lega von Innenminister Matteo Salvini mit einem scharfen Anti-Migrations-Kurs.
Dominik Straub, Rom

«Es ist ein Sieg für Frankreich und das Volk»

Deutliche Zuwächse verbuchte die rechtspopulistische Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit (ENF). Sie legte von 36 auf 58 Sitze zu. Zu ihr gehört unter anderem die Partei der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen.
Stefan Brändle, Paris
Live

Das sagt Kanzler Kurz zu seiner Absetzung – Vizekanzler Hartwig Löger führt vorerst Regierungsgeschäfte

Das österreichische Parlament hat der Regierung von Kanzler Sebastian Kurz das Vertrauen entzogen. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Republik Österreich, dass ein Misstrauensvotum im Parlament erfolgreich war. Alle News im Liveticker.
Jürg Krebs

Nahles stellt sich in SPD-Bundestagsfraktion vorzeitig zur Neuwahl

Nach dem Desaster für die SPD bei der Europawahl will sich Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles in der kommenden Woche in der Fraktion vorzeitig zur Neuwahl stellen.

Israel ist erneut auf dem Weg zu vorgezogenen Parlamentswahlen

Israel steht vor der zweiten Parlamentswahl binnen eines Jahres. Das israelische Parlament stimmte am Montag in einer Vorabstimmung für seine Auflösung. 65 von 120 Abgeordneten hätten sich dafür ausgesprochen, bestätigte eine Sprecherin der Knesset am Abend.

Studie: Antibiotika-Rückstände belasten Flüsse in aller Welt

Rückstände von Antibiotika belasten einer neuen Untersuchung zufolge Flüsse in aller Welt. Laut am Montag vorgestellten Forschungsergebnissen werden die vorgegebenen Grenzwerte dabei um das bis zu 300-Fache übertroffen.
Video

Historisches Ereignis in Österreich: Kanzler Kurz ist abgesetzt

Österreichs Parlament hat zum ersten Mal in der Geschichte den Bundeskanzler abgesetzt. Sebastian Kurz muss nach einem erfolgreichen Misstrauensvotum vorzeitig den Hut nehmen. Die FPÖ klang wehmütig.
Pascal Ritter
Kommentar

Die Absetzung des Kanzlers könnte sich für Sozialdemokraten und Rechtspopulisten rächen

Nun hat der Ibiza-Skandal auch Sebastian Kurz erreicht. Das Parlament hat ihm das Misstrauen ausgesprochen. Doch Kurz wird wiederkommen. Der Kommentar.
Pascal Ritter

Österreich: Vizekanzler Hartwig Löger soll vorerst Regierungsgeschäfte führen

Nach dem Misstrauensvotum gegen die Regierung von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz soll Vizekanzler Hartwig Löger die Geschäfte zunächst weiterführen. Dies kündigte Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Montagabend an.

Vereinbarung über Renovierung der Grabeskirche in Jerusalem

Die drei die Grabeskirche in Jerusalem verwaltenden Kirchen haben sich auf eine umfassende Renovierung des Sakralbaus geeinigt.

Netanjahu: Vorgezogene Parlamentswahl kann noch abgewendet werden

Die drohende Auflösung des israelischen Parlaments und Neuwahlen können aus Sicht von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu noch abgewendet werden.

Britischer Innenminister Javid will Premierminister werden

Um die Nachfolge der britischen Premierministerin Theresa May hat sich auch Innenminister Sajid Javid beworben. «Wir müssen den Brexit umsetzen», schrieb der ehrgeizige Politiker am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter.

Algerier gilt als mutmasslicher Haupttäter von Anschlag in Lyon

Drei Tage nach dem Anschlag in Lyon hat die französische Polizei vier Verdächtige festgenommen. Als mutmasslicher Haupttäter gilt nach Angaben der Stadtverwaltung und der Staatsanwaltschaft vom Montag ein 24-Jähriger Student, der algerischer Staatsbürger ist.

Mindestens zwei Menschen sterben bei Erdbeben in Peru

Das starke Erdbeben in Peru hat am Sonntag den Tod von mindestens zwei Menschen verursacht. Weitere 15 Menschen wurden bei dem Beben der Stärke 8,0 verletzt, wie der peruanische Notdienst COEN am Montag mitteilte.

Traditionsparteien stürzen im Europaparlament ab – Protest-Bewegungen legen zu

Die EU ist eine Supermacht. Zumindest wenn es um Wahlen geht: 427 Millionen Bürger und Bürgerinnen waren seit vergangenem Donnerstag aufgerufen, ein neues EU-Parlament zu bestellen. EU-Skeptiker legen bei der Europawahl auf Kosten der Volksparteien zu. Aber auch Grüne und Liberale verzeichnen Gewinne.
Remo Hess, Brüssel

Ex-Botschafter Guldimann zur EU-Wahl: «Die europäische Sozialdemokratie muss sich neu positionieren.»

Alt SP-Nationalrat und Ex-Botschafter Tim Guldimann ist überzeugt, dass die EU sozialer werden muss. Das Vorgehen des Bundesrates beim Rahmenabkommen findet er falsch.
Lorenz Honegger

Trump in Japan: Diplomatie im Sumo-Ring

US-Präsident Donald Trump absolviert seinen ersten Staatsbesuch in Japan. Premierminister Shinzo Abe versucht dabei die Wogen in kritischen Handelsfragen zu glätten. Heute trifft Trump den neuen Kaiser Naruhito.
Angela Köhler, Tokio

Türkei: Junge Akademiker auf der Flucht vor Erdogan

Staatschef Recep Tayyip Erdogan möchte sein Land zu einem globalen Zentrum der Forschung machen. Jedoch steigt die Zahl junger türkischer Akademiker, die sich von ihrer autokratisch regierten Heimat abwenden.
Gerd Höhler, Athen
Kommentar

Europawahlen: Eine Zersplitterung wie in der Schweiz

Die EU-Skeptiker haben zugelegt, die Volksparteien haben eine Schrumpfkur erlitten. Trotzdem bleibt noch immer eine starke proeuropäische Mehrheit in der Mitte, schreibt Brüssel-Korrespondent Remo Hess über die Ergebnisse der EU-Parlamentswahlen.
Remo Hess, Brüssel

Europawahl: Grossbritanniens Chaos-Auszug aus der EU wird wahrscheinlicher

«Die Zukunft der konservativen Partei steht auf dem Spiel», fasste der frühere britische Vize-Premier Damian Green am Sonntag die Lage in Grossbritannien zusammen. Das spätabends erwartete Ergebnis der Europawahl dürfte den Drang nach einem chaotischen EU-Austritt ohne Vereinbarung noch verstärken.
Sebastian Borger, London

Heftiges Erdbeben erschüttert den Norden von Peru

Ein starkes Erdbeben hat den Norden von Peru erschüttert. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens vom Sonntag mit 8,0 an.

Die Türkei blickt gebannt auf die Europawahlen

Nicht nur in den Mitgliedländern gilt die Europawahl als Weichenstellung für die Zukunft der Union. Das Votum könnte auch über die künftigen Beziehungen der Türkei zur EU entscheiden.
Gerd Höhler, Athen

Indien nach Wiederwahl von Premier Modi: Immer noch arm – aber wenigstens stolz

Die triumphale Wiederwahl von Premier Narendra Modi hat die Analysten überrascht: Sie hatten verkannt, welche Sogwirkung seine Identitätspolitik entwickelte. Es bleibt abzuwarten, wie sich der erstarkte Modi gegenüber Pakistan und China positioniert.
Ulrike Putz, Yokohama

Wenn Eltern zu Hooligans werden

In den USA nimmt das Verhalten ehrgeiziger Mütter und Väter von Jugendsportlern immer krassere Formen an. Eine der Folgen: Die Haltbarkeit von Schiedsrichtern liegt mittlerweile bei maximal drei Jahren.
Sabine Mezler, Atlanta

Noch ein Bewerber um May-Nachfolge: Gesundheitsminister Hancock

Einen Tag nach der Rücktrittsankündigung der britischen Premierministerin May haben mehrere Konservative ihren Hut für die Nachfolge in den Ring geworfen. Am Samstag erklärte Gesundheitsminister Hancock seine Teilnahme am Auswahlverfahren für den Tory-Parteivorsitz.

Trump zu viertägigem Staatsbesuch in Japan eingetroffen

US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania sind zu ihrem ersten Staatsbesuch in Japan eingetroffen. An Bord der Präsidentenmaschine Air Force One trafen sie am Samstagnachmittag (Ortszeit) auf dem Flughafen Tokio Haneda ein.

Europawahlen in Lettland, Malta und der Slowakei

Am dritten Tag der EU-weiten Parlamentswahl hatten am Samstag die Wahllokale in Lettland, Malta und der Slowakei geöffnet, in Tschechien wurde die zweitägige Wahl um 14 Uhr beendet. Die Blicke richten sich aber bereits auf Sonntag, wenn in 21 EU-Ländern gewählt wird.

FPÖ-Spitzenpolitiker will Neuauflage der Koalition mit der ÖVP

Der FPÖ-Spitzenpolitiker Gottfried Waldhäusl hat sich für eine Neuauflage der Koalition mit der ÖVP in Österreich ausgesprochen. Dies sagte der für Asylfragen zuständige Landesrat von Niederösterreich der deutschen Zeitung «Die Welt» vom Samstag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.